1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

Tarifstreit im Einzelhandel: Gewerkschaft setzt Warnstreiks fort

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Würzburg - Im Tarifstreit des bayerischen Einzelhandels hat die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di für diesen Dienstag rund 500 Beschäftigte zu weiteren Warnstreiks aufgerufen.

Betroffen seien vor allem Kaufhäuser sowie Drogerie- und Einkaufsmärkte in Würzburg, Aschaffenburg, Schweinfurt, Bad Kissingen und Bad Neustadt, teilte ver.di-Sprecherin Stefanie Recknagel am Dienstagmorgen mit. Geplant seien ein Demonstrationszug und eine Kundgebung in Würzburg. Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten in Bayern unter anderem eine Erhöhung des Entgelts um 125 Euro pro Monat und ein Mindesteinkommen von 1500 Euro monatlich für Vollzeitbeschäftigte.

dpa

Auch interessant

Kommentare