Zeitungs-Auslieferung eingeschränkt

E-Paper: Hier Wochenend-Ausgabe des Merkur kostenlos

München - Wegen der Polizei-Absperrungen ist die Produktion von Münchner Merkur und Teilen seiner Heimatzeitungen stark behindert gewesen. Deswegen veröffentlichen wir hier kostenlos das E-Paper.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

der Tatort des Attentates in München liegt in unmittelbarer Nähe unseres Druckhauses Dessauerstraße (DHD). Durch die notwendigen Polizei-Absperrungen ist die Produktion von Münchner Merkur und Teilen seiner Heimatzeitungen stark behindert gewesen. Auch die Zustellung zu unseren Abonnenten war nicht sichergestellt.

Deshalb veröffentlichen wir an dieser Stelle kostenlos das E-Paper des Münchner Merkur und der betroffenen Heimatzeitungen.

Damit sind Sie, liebe Leser, auch auf dem aktuellsten Stand der gedruckten Ausgabe. Alle Ausgaben des E-Paper können Sie im Kiosk einsehen.

Ihr Team des Münchner Merkur

Die Ausgaben

Dachau

Dorfen

Ebersberg

Erding

Freising

FFB

GAP

Germering

Holzkirchen

München Stadt

Wolfratshausen

Tölz Loisach

Weilheim

Tegernsee

MM Süd

MM Nord

Würmtal

Schongau

Murnau

STA

Miesbach

Penzberg

Geretsried

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rathaus-CSU will Kristina Frank als Kommunalreferentin
Kristina Frank (CSU) soll neue Kommunalreferentin der Stadt werden. Ihre Partei hat die 36-Jährige nun offiziell als Nachfolgerin von Axel Markwardt vorgeschlagen.
Rathaus-CSU will Kristina Frank als Kommunalreferentin
Rollerderby: Die neue Trendsportart, die auch München begeistert
Rollerderby – schon mal gehört? Nein? Dann wird es höchste Zeit. Über eine aufstrebende Sportart, die gerade in München immer mehr Menschen begeistert.
Rollerderby: Die neue Trendsportart, die auch München begeistert
Kautionsbetrug: Die miese Masche im Netz
Die Polizei warnt davor und doch kommt es immer wieder vor: Kautionsbetrug. Doch man kann sich schützen, wenn man bestimmte Warnsignale beachtet.
Kautionsbetrug: Die miese Masche im Netz
Münchnerin (31) bricht Mitarbeiter-Spinde auf und klaut Inhalt
Gleich mehrfach hat sich eine Münchnerin (31) an Mitarbeiter-Spinden in Münchner Altenheimen bedient. Per Videoaufzeichnungen kam die Polizei ihr jetzt auf die Schliche. 
Münchnerin (31) bricht Mitarbeiter-Spinde auf und klaut Inhalt

Kommentare