Tische auf der Nobelmeile

München - Die Kammerspiele laden zur Feier ihres Geburtstags auf die Maximilianstraße ein - mit Picknick-Korb, dafür ohne Autos.

Die Kammerspiele feiern derzeit ihr hundertjähriges Jubiläum (wir berichteten). Allerdings nicht nur - wie gestern Abend - mit geladener Prominenz, sondern auch mit den Bürgern. An diesem Sonntag wird dafür eigens die Maximilianstraße gesperrt. Von 12 bis 14 Uhr dürfen die Münchner dann vor dem Schauspielhaus ihrer Stadt an 100 Tischen Platz nehmen - und sollten den Picknick-Korb nicht vergessen!

Natürlich ist das alles auch eine Inszenierung. Intendant Johan Simons will die Nobelmeile, die durch ihre hochpreisigen Boutiquen, die goldenen Lettern und strengen Oberflächen ja eigentlich eher abschreckt, zum Ort einer großen Bürgerversammlung machen. Zum Zentrum einer öffentlichen Debatte, die fragt: Was bedeutet arm und reich in München? Wie und auf wessen Kosten verteilen sich Wohlstand und Ressourcen in Bildung, Politik und Kultur? Was gibt es für Möglichkeiten der öffentlichen Beteiligung und Einflussnahme für eine gerechtere Zukunft?

Über all das kann man mit den anwesenden Experten aus Wissenschaft, Politik, Kultur und Sport trefflich diskutieren. Aber man kann auch einfach seinen Picknick-Korb öffnen und die Nobelmeile neu erleben. Die Münchner Kammerspiele sorgen für Getränke.

Auch interessant

Kommentare