+
Stromunfall am Bahnhof in St. Johann: Ein 16-Jähriger aus München starb, als er auf einen Güterwaggon stieg und einen tödlichen Stromschlag erlitt.

Er stieg bei Schneeballschlacht auf Güterwaggon

Tödlicher Stromschlag: 16-Jähriger aus München stirbt im Ski-Urlaub

Schreckliches Ende eines Ski-Urlaubs. Ein 16-Jähriger aus München starb in der Nacht auf Donnerstag, als er aus Spaß auf einen Güterwaggon stieg und dabei einen tödlichen Stromschlag bekam.

Tirol - Ein schrecklicher Unfall hat sich in der Nacht auf Donnerstag gegen 1.30 Uhr in St. Johann ereignet, als ein 16-jähriger Junge auf einen Güterwaggon stieg und daraufhin in einen Stromkreis geriet. Er verstarb noch am Ort des Geschehens, der Notarzt konnte nur noch den Tod des Jungen feststellen.

Der 16-Jährige war während seines Skiurlaubs mit seiner Cousine am Bahnhof unterwegs, als die beiden eine Schneeballschlacht begannen. Dafür stieg er auf einen abgestellten Kesselwaggon. „Dabei ist es zu einem Stromüberschlag gekommen, auch ohne Berühren der Leitung“, so ein Sprecher der Landespolizeidirektion Tirol in Innsbruck. 15000 Volt schossen dabei durch seinen Körper, der Junge dürfte vor den Augen seiner Cousine gestorben sein. Die Mutter, die sich ebenfalls im Wintersport-Ort aufhielt, wurde in der Nacht alarmiert.

Video: Lebensgefährlicher Kletterausflug

mc/ nz/Video: Glomex

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Edeka macht illegale Aktion in München - die Stadt droht mit Bußgeld
Zum Jubiläum hat sich die Supermarktkette Edeka eine besondere Werbekampagne in München und Berlin ausgedacht. Doch nun droht dem Unternehmen Ärger mit der …
Edeka macht illegale Aktion in München - die Stadt droht mit Bußgeld
Feringasee-Mord: Die Tatversion des Angeklagten bröckelt
Ist er ein eiskalter Killer – oder war alles nur ein schreckliches Unglück? Seit Anfang September steht Konstantin V. (33) wegen Mordes vor Gericht. Nun meldet sich ein …
Feringasee-Mord: Die Tatversion des Angeklagten bröckelt
München hat‘s kalt erwischt: Erkältungswelle rollt über die Stadt
Husten, Schnupfen und Heiserkeit machen sich in München breit. Dabei hat die Grippewelle die Landeshauptstadt noch gar nicht erreicht. Das zuständige Referat rät zur …
München hat‘s kalt erwischt: Erkältungswelle rollt über die Stadt
Polizei sucht Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
Zwei Männer attackierten in München Fahrgäste im Bus und an U- und S-Bahnstationen. Am Sonntag hat die Polizei Fotos der Schläger veröffentlicht - offenbar mit Erfolg.
Polizei sucht Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg

Kommentare