Von Trier über Rom nach München - Reinhard Marx kommt

München/Trier - In Trier schlägt am heutigen Samstag die Stunde des Abschieds. Nach einem Gottesdienst um 9.30 Uhr im Dom können sich die Gläubigen von ihrem Bischof persönlich verabschieden. Vor Mittwoch aber wird Marx nach Informationen der erzbischöflichen Pressestelle München nicht in der bayerischen Landeshauptstadt eintreffen - er kommt am 30. Januar mit seinem Wagen und Fahrer direkt von Trier nach Oberbayern.

Vorher aber wird er noch in den Vatikan reisen. Am Montag oder Dienstag empfängt Papst Benedikt XVI. seinen Nachnachfolger auf dem Stuhl des Heiligen Korbinian zu einer Privataudienz. Ein solches persönliches Treffen vor der Amtseinführung eines neuen Erzbischofs ist keine Besonderheit - allerdings wird es bei diesem Gespräch wohl um mehr gehen als um die Lage des Erzbistums München und Freising, die der Papst aus eigener Anschauung bestens kennt. Schließlich war Joseph Ratzinger hier von 1977 bis 1982 Erzbischof.

>>> Das Programm zur Amtseinführung

Auch interessant

Kommentare