+
Das Corpus Delicti: Die Unterbrunner Burschen mit dem gestohlenen Truderinger Maibaum.

Unterbrunner Burschen schlagen zu

Truderinger Maibaum gestohlen

Gelegenheit macht Diebe – in diesem Fall Maibaum-Diebe. In der Nacht von Sonntag auf Montag schlugen die Langfinger der Burschenschaft Unterbrunn zu und entführten den Truderinger Maibaum.

Offensichtlich hatte man schon länger ein Auge auf das Traditionsstangerl des Truderinger Buam-Festrings geworfen. In den Nächten zuvor sei der etwa 28 Meter lange Maibaum immer bewacht gewesen, so Burschensprecher Maximilian Schmid, nur eben auf Montag nicht. Dieses Versäumnis blieb nicht ungestraft. Der Spähtrupp aus Unterbrunn mobilisierte umgehend 50 Mitglieder, die gegen 4.30 Uhr in die Halle an der Feldbergstraße schlichen und den Maibaum abtransportierten. Gegen 7 Uhr lag er dann im sicheren Versteck außerhalb der Stadtgrenze. Wie genau das vier Tonnen schwere Holz aus dem Festring-Stadl bugsiert wurde, ist für die Burschen aus Trudering noch rätselhaft. Schließlich war das Tor vorsorglich mit einem Container und einem Bus verstellt worden. Doch die Unterbrunner gelten als wahre Meisterdiebe. Der aktuelle Diebstahl war bereits ihre Nummer 65.

Von solchen Profis ausgetrickst worden zu sein, ist für die Truderinger Buam schon fast eine Ehre. Nach erfolgreicher Auslöseverhandlung kommt der Maibaum heute bereits wieder zurück in die Stadt. Das soll nächste Woche gemeinsam gefeiert werden. Im Gegenzug haben die Diebe ihre Münchner Opfer auf den Tanz in den Mai am 30.April in der Unterbrunner Festhalle eingeladen. Am nächsten Tag wird dann um 11.30 Uhr bei der Kirche in der Kirchtruderinger Straße der neue Truderinger Maibaum aufgestellt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bier-Boykott in München: Darum gibt‘s kein Löwenbräu & Co.
Kein Löwenbräu, kein Spaten, kein Franziskaner: In Münchens Getränkemärkten rumort es. Die Kette „Fristo“ hat alle Marken des Braukonzerns AB InBev aus dem Sortiment …
Bier-Boykott in München: Darum gibt‘s kein Löwenbräu & Co.
Mit gefälschten Kreditkarten geshoppt: Polizei nimmt Student fest
Luxushandtaschen und teure Uhren im Wert von 18.000 Euro haben vier Männer in München eingekauft, alles mit gefälschten Kreditkarten. Doch einer machte einen Fehler - …
Mit gefälschten Kreditkarten geshoppt: Polizei nimmt Student fest
Munich Mash: Wakeboard-Finale wegen des Wetters verschoben
Wegen der Wetterlage müssen die Organisatoren beim Munich Mash umplanen: Das Wakeboard-Finale wird nach hinten verschoben. Aber es gibt einen Lichtblick.
Munich Mash: Wakeboard-Finale wegen des Wetters verschoben
Tausende lauschen „Oper für alle“ am Max-Joseph-Platz
Mit einem Eröffnungskonzert unter freiem Himmel haben am Samstagabend die Münchner Opernfestspiele begonnen.
Tausende lauschen „Oper für alle“ am Max-Joseph-Platz

Kommentare