+

Fett hilft beim Abnehmen

Verborgene Talente schlummern in Teilen unseres Fettgewebes

Der Forschung helfen und dabei Geld verdienen: Die TU München sucht Teilnehmer für eine Studie zur Erforschung von sogenanntem braunen Fettgewebe. Machen Sie mit und erfahren Sie mehr über Ihre eigene Gesundheit!

Übergewicht und damit verbundene Begleiterkrankungen, wie etwa Diabetes oder Bluthochdruck, sind ein zunehmendes Problem unserer Gesellschaft. Um die überzähligen Kilos loszuwerden, gibt es zwei grundsätzliche Möglichkeiten. Betroffene können weniger Kalorien zu sich nehmen – zum Beispiel durch einen passenden Ernährungsplan oder Medikamente – und ihren Energieverbrauch erhöhen. Letzteres gelang bisher nur durch sportliche Aktivitäten, was für viele Menschen eine große Hürde ist.

Braunes Fett schützt vor Kälte

Mittlerweile ist aber ein Organ in den Fokus gerückt, das anderweitig Abhilfe schaffen kann: das braune Fettgewebe. Unser Hüftgold besteht nämlich aus sowohl weißen, als auch braunen Fettzellen. Braunes Fett erfüllt dabei einen anderen Zweck als sein "weißer Bruder", der für die Einlagerung von Fett als Energiereserve zuständig ist. Braunes Fett verbrennt nämlich Fett, statt es einzulagern, und erzeugt so Wärme. Vor allem Säuglinge besitzen viel davon, um vor kalten Temperaturen geschützt zu sein. Auch beim Erwachsenen lassen sich kleine Depots dieses Organs finden und aktivieren, vor allem durch Kälte.

Die Forschungen um das braune Fettgewebe sind noch relativ jung und es benötigt noch eine Menge Arbeit, um die Abläufe dieses Prozesses eindeutig zu klären. Der Lehrstuhl für Ernährungsmedizin der TU München untersucht beispielsweise die genetischen Hintergründe für die Aktivierbarkeit von braunem Fettgewebe. So soll in einer laufenden Humanstudie geklärt werden, ob manche Menschen ihr braunes Fettgewebe besser aktivieren können als andere, wenn sie einer kurzen Kälteperiode ausgesetzt sind. Vermutet wird, dass eine Genmutation die Fettzellen weniger sensibel für Kälte macht und somit weniger Kalorien verbrennen.

Teilnehmer für Studie gesucht

Für diese Studie werden aktuell Teilnehmer gesucht, die sich für kurze Zeit einer moderaten Kälte aussetzen wollen. Neben einer angemessenen Aufwandsentschädigung von 50 bis 100 Euro erhalten die Teilnehmer auch Informationen über ihren Gesundheitsstatus, wie beispielsweise zur Körperzusammensetzung und zum Ruheenergieverbrauch. Interessenten sollten generell folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Gesund, keine regelmäßigen Medikamente
  • Nichtraucher 18 bis 40 Jahre alt
  • BMI über 30 (selbst berechnen: "Gewicht durch Größe im Quadrat" kg/m²)
  • Europäer

Für mehr Informationen besuchen Sie gerne die Website des Lehrstuhls für Ernährungsmedizin.

Jetzt für die Studie anmelden und 100 Euro sowie Gesundheitszeugnis sichern

Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich direkt an laura.mengel@tum.de.

Kontakt

Else Kröner-Fresenius Zentrum für Ernährungsmedizin
der Technischen Universität München
Gregor-Mendel-Straße 2
85354 Freising
Web: www.kem.wzw.tum.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stellwerksstörung bei der S-Bahn: Erhebliche Verzögerungen und Umleitungen
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
Stellwerksstörung bei der S-Bahn: Erhebliche Verzögerungen und Umleitungen
Prügel-Vorwurf gegen Till Lindemann: Der Attackierte spricht - und erzählt andere Geschichte 
Auf der Bühne sind Rammstein nicht zimperlich - im wahren Leben offenbar auch nicht. Sänger Till Lindemann soll vor dem Auftritt in München im Nobelhotel zugeschlagen …
Prügel-Vorwurf gegen Till Lindemann: Der Attackierte spricht - und erzählt andere Geschichte 
Münchner Rentner zahlt sehr viel Geld bei der Bank ein - dann werden ihm alle Konten gekündigt
Ein Münchner Rentner zahlt 5000 Euro bei seiner Bank ein, es war sein gespartes Geld. Anschließend werden ihm aber alle Konten gekündigt - aus irrem Grund.
Münchner Rentner zahlt sehr viel Geld bei der Bank ein - dann werden ihm alle Konten gekündigt
Sheriffs patrouillieren im Freibad: Weitere Maßnahmen sollen jugendliche Randalierer abschrecken
Eigentlich war es eine gute Idee: Jugendliche dürfen diesen Sommer umsonst baden gehen. Doch der freie Eintritt zog auch Randalierer an. Jetzt reagieren Polizei und …
Sheriffs patrouillieren im Freibad: Weitere Maßnahmen sollen jugendliche Randalierer abschrecken

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.