+
Martin Baudrexel

"Zu viel Arbeit, zu wenig Leben"

TV-Koch Baudrexel macht „Isargold“ dicht

München - Aufmerksamer Service, ausgezeichnete Küche – Kritiker und Gäste des „Isargold“ waren voll des Lobes für das Bio-Lokal von TV-Koch Martin Baudrexel. Jetzt hat der 43-Jährige sein Restaurant in Bogenhausen dicht gemacht:

„Ich muss einen Gang runterschalten“, erklärte Baudrexel, der einem Millionenpublikum vor allem aus der Vox-Sendung „Die Küchenchefs“ bekannt ist. „Zu viel Arbeit, zu wenig Leben, zu wenig Ertrag“, sagte er unserer Zeitung.

Aktuell: Medaillenspiegel für Olympia 2014 in Sotschi

Drei Jahre lang hatten Baudrexel und Michael Faltenbacher das Isargold betrieben. Zuvor war in den Räumen das Restaurant „Grinsekatze“ untergebracht, das ein Pärchen in der Vox-Sendung „Mein Restaurant“ gewonnen und mit großem Tamtam eröffnet hatte, dann aber pleite ging.

Baudrexel, der am Samstag zum letzten Mal am Herd des Isargolds stand, will sich nun auf seine TV-und Messe-Auftritte konzentrieren: „Damit bin ich ausgelastet.“ Baudrexel zufolge haben er und Faltenbacher das Isargold an Daniele Addesso verkauft, der an der Schwabinger Nordendstraße das Restaurant „Il Gattopardo“ führt, das nicht zuletzt bei prominenten Anwohnern wie der Schauspielerin Lara Joy Körner beliebt ist.

Bettina Stuhlweissenburg

Inspiration für die Küche gefällig? Hier geht's zu unseren Leser-Rezepten!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rathaus-CSU will Kristina Frank als Kommunalreferentin
Kristina Frank (CSU) soll neue Kommunalreferentin der Stadt werden. Ihre Partei hat die 36-Jährige nun offiziell als Nachfolgerin von Axel Markwardt vorgeschlagen.
Rathaus-CSU will Kristina Frank als Kommunalreferentin
Rollerderby: Die neue Trendsportart, die auch München begeistert
Rollerderby – schon mal gehört? Nein? Dann wird es höchste Zeit. Über eine aufstrebende Sportart, die gerade in München immer mehr Menschen begeistert.
Rollerderby: Die neue Trendsportart, die auch München begeistert
Kautionsbetrug: Die miese Masche im Netz
Die Polizei warnt davor und doch kommt es immer wieder vor: Kautionsbetrug. Doch man kann sich schützen, wenn man bestimmte Warnsignale beachtet.
Kautionsbetrug: Die miese Masche im Netz
Münchnerin (31) bricht Mitarbeiter-Spinde auf und klaut Inhalt
Gleich mehrfach hat sich eine Münchnerin (31) an Mitarbeiter-Spinden in Münchner Altenheimen bedient. Per Videoaufzeichnungen kam die Polizei ihr jetzt auf die Schliche. 
Münchnerin (31) bricht Mitarbeiter-Spinde auf und klaut Inhalt

Kommentare