1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

Wut über Autopreis - Rabiate Kaufinteressenten demolieren Wagen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Westerngrund/Würzburg - Zwei Männer haben sich bei einem geplanten Autokauf in Westerngrund (Landkreis Aschaffenburg) derart über den geforderten Kaufpreis geärgert, dass sie kurzerhand den Wagen demolierten.

Das Auto, das der Besitzer für 1700 Euro im Internet angeboten hatte, hat nach Angaben der Würzburger Polizei vom Dienstag jetzt nur noch Schrottwert. Der Verkäufer hatte zuvor einen Termin vereinbart, zu dem auch das rabiate Duo gekommen war. Ein Interessent hatte angeboten, den Wagen für 1500 Euro zu nehmen.

Der 31-Jährige und sein Kumpel wollten dagegen nur 500 Euro bezahlen. Sollten sie das Auto nicht bekommen, wollten sie es zerstören. Sie drohten deshalb mit einem Wagenheber und einem Radmutternschlüssel. Der Verkäufer lehnte dennoch ab. Daraufhin schlugen die Männer auf das Fahrzeug ein und flüchteten. Der Besitzer konnte die Täter und deren Mietwagen aber mit seinem Handy fotografieren.

Später meldeten sich die Männer telefonisch beim Verkäufer und erklärten, nun doch 1500 Euro bezahlen zu wollen, falls er auf eine Anzeige verzichten würde. Der Besitzer ließ sich darauf aber nicht ein und alarmierte die Polizei. Die Täter konnten gefasst werden. Dabei stellte sich heraus, dass der Ältere, der mit dem Mietwagen zu dem Besichtigungstermin gefahren war, gar keinen Führerschein besitzt.

dpa

Auch interessant

Kommentare