+
Osterhase auf der Flucht? 

„Zutritt zum Anwesen durch Überhoppeln“

Über dieses „Einsatz-Protokoll“ der Polizei lacht das Netz

  • schließen

München - Mit einem fiktiven Einsatz-Protokoll aus der Nacht zu Ostersonntag hat die Münchner Polizei für einen sympathischen Lacher auf Facebook gesorgt. 

Die Münchner Polizei ist bekannt für ihr kreatives und oftmals humorvolles Social-Media-Team. Pünktlich zum Osterfest sorgt es auf Facebook für den Lacher des Wochenendes in der Landeshauptstadt. Der Inhalt des Postings: Ein fiktives Einsatzprotokoll aus der Nacht zu Ostersonntag inklusive erkennungsdienstlichem Foto des Übeltäters.

Um kurz vor Mitternacht sei demnach eine Meldung bei der Polizei eingegangen, die diese an einen Streifenwagen weiterleitete: „Isar 13 für die Einsatzzentrale: bitte fahren Sie in die Osterwaldstraße, laut Mitteilerin Frau Meister-Lampe wurde soeben im Nachbaranwesen der Bewegungsmelder ausgelöst. Sie sieht nix, vermutet aber einen Einbrecher.“ Der Verdächtige sei beim Eintreffen der Beamten vom Tatort geflüchtet, heißt es weiter, diese hätten die Verfolgung aufgenommen und Verstärkung erbeten.

Der Verdächtige konnte demnach aber geschnappt und zur Einsatzzentrale gebracht werden. Bei der Überprüfung sei aber festgestellt worden, dass es sich um den Osterhasen handelte. Der Kommentar der Einsatzzentrale: „Der wird a jeds Jahr dicker, sodass er scho die Bewegungsmelder auslöst ...“

Netz-Reaktionen: „Selten so geschmunzelt“

Die Reaktionen der Facebook-Gemeinde fällt durchweg positiv aus. „Selten so geschmunzelt“, schrieb beispielsweise Stefan P. „Ihr seid einfach so nett, liebe Münchner Polizei!“, meinte Ursula M., „ich wünsche euch stressfreie Ostertage!“ Und Benedikt D. scherzte zurück: „Jetzt weiß ich, warum er bei meinem Junior heute mit Verspätung gekommen ist.“ 

Liebe Kollegen der Münchner Polizei, vielen Dank für diesen sympatischen Lacher am Ostersonntag. Wir wünschen Euch einen ruhigen Dienst!

fw

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Illegale Liebesdienste im Münchner Bahnhofsviertel boomen
Das Rotlicht-Geschäft boomt. Immer mehr Frauen bieten ihre Dienste in Wohnungen und Hotels an – illegal. Was Sie über den Boom im Sperrbezirk wissen müssen.
Illegale Liebesdienste im Münchner Bahnhofsviertel boomen
Oper für alle und Percussionkunst: Das ist in dieser Woche in München los
Kultur, Konzerte und Partys: In München ist jeden Abend etwas geboten. Da bleibt keine Zeit für Langeweile. Wir verraten Ihnen, was heute Abend in der Stadt los ist. 
Oper für alle und Percussionkunst: Das ist in dieser Woche in München los
Mit Hakenkreuzen versehen: Kindergärten erhalten Drohbriefe
Wie ernst ist die Situation? Ein Unbekannter versendet Drohbriefe an Kindergärten und religiöse Einrichtungen. Sein Ziel sind offenbar Kinder jüdischen oder muslimischen …
Mit Hakenkreuzen versehen: Kindergärten erhalten Drohbriefe
Ärger wegen CSU-kritischer Demo: So bestraft Schmid das Volkstheater
Mit einer Demo soll die Asylpolitik der CSU kritisiert werden. Die Veranstaltung wird auch vom Volkstheater unterstützt. Darum reagieren die Politiker nun und …
Ärger wegen CSU-kritischer Demo: So bestraft Schmid das Volkstheater

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.