Große Übersichtskarte

Giftköder in München und Umgebung - Helfen Sie mit

  • schließen

München - Fast täglich melden Hundebesitzer in München und der Region Vorfälle mit Giftködern. In vielen Fällen endet der Fund tödlich für die betroffenen Tiere. Wir sammeln nun aktuelle Fälle übersichtlich auf einer Karte.

Es sind meist unglaublich traurige Geschichten, die hinter den Meldungen von Giftködern stecken: Viele Hundebesitzer mussten sich schon von ihren Lieblings-Vierbeinern verabschieden, die durch Giftköder qualvoll gestorben sind. 

Die Wut dieser Hundehalter auf diejenigen, die Giftköder auslegen, ist ebenso groß, wie die Angst unter Hundehaltern, dass ihr Tier eines Tages ein ähnliches Schicksal erleiden könnte. 

In unzähligen Gruppen in den sozialen Medien warnen sich die Tierfreunde gegenseitig und melden Fundorte von mutmaßlich oder tatsächlich vergifteten Ködern, die sie auf ihren Gassi-Routen finden. In besonders drastischen Fällen berichten wir über das Schicksal der Tiere, wie im Fall von Mops Bella aus Egling (Lk. Bad Tölz-Wolfratshausen). Die Mops-Dame hatte offenbar Rattengift gefressen, das wohl über den Gartenzaun geworfen wurde. Der zweite Familienhund, Labradorhündin Roxy, überlebte nur mit viel Glück.

Nun wollen wir aktuelle Fälle auf einer Karte übersichtlich sammeln. Sie können an dieser Karte mitwirken. Schicken Sie uns Meldungen über aktuelle Funde - bitte mit genauem Standort und wenn möglich Bildern von den Ködern - und wir veröffentlichen diese auf der Karte. So können über einen längeren Zeitraum zum Beispiel „Hotspots“, also Gebiete in denen Hundehalter besonders vorsichtig sein sollten, ausgemacht werden. 

Schreiben Sie uns bitte an: info@merkur.de

Wir tun unser Möglichstes um die Giftköder-Übersicht auf dem aktuellen Stand zu halten, für Vollständigkeit können wir leider nicht garantieren.

Rubriklistenbild: © Screenshot GoogleMaps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
Unterschleißheim - Elfriede W. wurde von dreisten Trickbetrügern, die sich als Polizisten ausgaben, um 23.000 Euro betrogen. Besonders hart: Die Gauner terrorisierten …
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
Große Umfrage der Polizei: Hier ist Radeln in München lebensgefährlich
München - 2016 war an jedem siebten Verkehrsunfall ein Radler beteiligt. Besondere Unfallschwerpunkte ließen sich in München aber nicht erkennen – bis jetzt. Das sind …
Große Umfrage der Polizei: Hier ist Radeln in München lebensgefährlich
Schnelles Internet gibt‘s 2017 in sieben weiteren Stadtvierteln
Seit Sommer 2016 erweitern die SWM und Mnet das Münchner Glasfasernetz außerhalb des Mittleren Rings. Welche Viertel jetzt dran sind. 
Schnelles Internet gibt‘s 2017 in sieben weiteren Stadtvierteln
Noch bis Ende März: MVV-Fahrkarten aufbrauchen
Nur noch bis zum 31. März 2017 können Fahrkarten, die zum alten Tarif erworbene gekauft wurden, aufgebraucht werden.
Noch bis Ende März: MVV-Fahrkarten aufbrauchen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare