Unfall in Ramersdorf

Fußgänger (24) läuft vor Auto: Frontal erfasst 

München - Ohne auf den Verkehr zu achten, tritt ein Fußgänger (24) auf die Straße. Eine Autofahrerin kann nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasst den Mann. 

Wie die Polizei berichtet, fuhr der 24 Jahre alte Deutsche am 6. November gegen 6.30 Uhr mit einem Bekannten mit dem Taxi in die Chiemgaustraße. Auf Höhe der Balanstraße stiegen die beiden aus und wollten die Chiemgaustraße überqueren. 

Der 24-Jährige trat unvermittelt hinter dem Taxi hervor auf die Fahrbahn und wurde vom Fiat einer 30-Jährigen Münchnerin erfasst. Die Pkw-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und erfasste den Fußgänger frontal. Der Mann wurde durch den Zusammenprall nach vorne auf die Fahrbahn geschleudert und blieb dort bewusstlos liegen. Er kam später wieder zu sich und wurde mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Auch die Pkw-Fahrerin verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht. Sie musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 3500 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens zu keinen Verkehrsbehinderungen. Ein MVG-Linienbus musste jedoch aufgrund einer kurzen Totalsperrung für ca. 20 Minuten die Weiterfahrt einstellen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kosten in Millionenhöhe: Jugendamt pfuscht bei Verträgen
Nachwehen der Flüchtlingskrise: Das Jugendamt hat offenbar hunderte Sozialpädagogen bezahlt, die nicht zum Einsatz kamen. Es geht um unsaubere Verträge – das könnte für …
Kosten in Millionenhöhe: Jugendamt pfuscht bei Verträgen
Gründer der Aktion Münchner Fahrgäste überraschend verstorben
München - Trauer um einen Unbequemen: Andreas Nagel starb plötzlich und unerwartet im Alter von 57 Jahren. Er war der Gründer und die Seele der Aktion Münchner Fahrgäste.
Gründer der Aktion Münchner Fahrgäste überraschend verstorben
Gegen Lkw gekracht: Autofahrerin (28) stirbt
Oberschleißheim - Einen Zusammenstoß mit einem Lastwagen hat eine 28-Jährige nicht überlebt. 
Gegen Lkw gekracht: Autofahrerin (28) stirbt
Ein Münchner Sonderweg für sozialen Frieden
München - Vor knapp einem Jahr sollte sie schon in Betrieb genommen werden, nun haben 240 Flüchtlinge im Ortsteil Lochhausen die Gemeinschaftsunterkunft bezogen. Wie das …
Ein Münchner Sonderweg für sozialen Frieden

Kommentare