+

Nach tödlichem Unfall an Nymphenburger Straße

Unfallfahrer (86) gibt freiwillig seinen Führerschein ab

München - Der Rentner, der Mitte Oktober den tödlichen Unfall an der Kreuzung Nymphenburger Straße/ Landshuter Allee verursachte, hat seinen Führerschein freiwillig abgegeben.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, entschied der 86-Jährige dies bereits am 20. Oktober im Rahmen einer Vernehmung. Die Staatsanwaltschaft hatte nach dem Unfall am 14. Oktober mehrere Gutachten in Auftrag gegeben, unter anderem ein unfallanalytisches. Ob der Rentner zu schnell unterwegs war, wird derzeit noch geprüft. Zudem wurden sämtliche ärztliche Gutachten sichergestellt, die derzeit von einem Gutachter bewertet werden. Die Vernehmungen von Zeugen und Unfallbeteiligten sind mittlerweile abgeschlossen, werden allerdings noch gegengeprüft. Bei der Massenkarambolage ist eine 25-Jährige ums Leben gekommen.

weg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olympiapark als Weltkulturerbe: Chance oder Last?
Soll der Olympiapark zum Weltkulturerbe werden? Eine Münchner Initiative setzt sich dafür ein, die Ausschussgemeinschaft Linke/ÖDP unterstützt in einem Antrag den …
Olympiapark als Weltkulturerbe: Chance oder Last?
Dritte Startbahn: Harte Kritik an Siemens-Chef
Kürzlich drohte Siemens-Chef Joe Kaeser:  Wenn die dritte Startbahn nicht komme, könnte sein Unternehmen wegziehen. Nun geht ihn der SPD-Landtagsabgeordnete Florian von …
Dritte Startbahn: Harte Kritik an Siemens-Chef
Faschingsbälle in München: Die große Übersicht
München - Der Fasching setzt zum Endspurt an, und Münchens Narren sind noch einmal gefordert: Der Terminkalender ist bis zum Faschingsdienstag dicht gefüllt mit …
Faschingsbälle in München: Die große Übersicht
Schauburg will Pouya aus Afghanistan retten
Womöglich kann Pouya bald wieder aus Afghanistan raus: Die Münchner Schauburg will den Künstler unter Vertrag nehmen. 
Schauburg will Pouya aus Afghanistan retten

Kommentare