+
Peter S. verbirgt sien Gesicht hinter einem Aktenordner.

Urteil ist da

Gericht sperrt den Horror-Pfleger lange ein

  • schließen

Das war’s für Peter S. (37)! Der Pfleger, der mehrere Senioren bestohlen hat, muss endgültig hinter Gitter. Das Landgericht verurteilte ihn zu drei Jahren und zehn Monaten Knast.

„Was Sie getan haben, ist eine Riesen-Sauerei“, sagte Richter Gilbert Wolf in seiner Urteilsbegründung. Bereits im Oktober 2015 hatte das Amtsgericht den Pfleger wegen Senioren-Diebstählen verurteilt. „Schäm dich!“, titelte die tz und ließ Senioren sprechen. Statt in den Knast ging S. aber in Revision – und klaute erneut

Der Richter: „Unfassbar, dass Sie nach dem ersten Urteil und diesen Presseberichten dieselben Taten wieder begangen haben!“ Insgesamt muss Peter S. jetzt sechs Jahre und neun Monate hinter Gitter, rechnet man das erste Urteil mit ein. „Meine Taten waren bösartig und durch nichts zu rechtfertigen“, sagte Peter S. „Ich werde meine Strafe tragen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Chaos droht: Steht München 24 Stunden lang still?
War der Streik bei U-Bahn, Bus und Tram am letzten Donnerstag bloß ein Vorgeschmack aufs große Chaos? Der Tarif-Streit geht in die nächste Runde. Droht München ein …
Mega-Chaos droht: Steht München 24 Stunden lang still?
Großbäcker Hans Müller im Alter von 87 Jahren gestorben
Hans Müller, Inhaber einer der größten Bäckereien Europas, ist im Alter von 87 Jahren gestorben. 
Großbäcker Hans Müller im Alter von 87 Jahren gestorben
Personen im Gleis sorgen zwischenzeitlich für Probleme auf der Stammstrecke 
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Personen im Gleis sorgen zwischenzeitlich für Probleme auf der Stammstrecke 
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht
Ende August 2016 stürmten Löwen-Fans eine Kneipe in Freimann. Nun mussten sich zwei Randalierer vor Gericht für ihre Tat verantworten. 
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.