Plötzlich war er verschwunden

Vermeintlicher Handwerker klaut Seniorin Schmuck

Hochwertigen Schmuck hat ein als Handwerker getarnter Betrüger einer Münchnerin (79) aus ihrer Wohnung geklaut. Der Mann nutzte einen miesen Trick, um in das Schlafzimmer der Frau zu gelangen.

München - Am Dienstag vergangener Woche, gegen 15 Uhr, hat ein Mann in Handwerkerkleidung an der Wohnungstür einer 79-jährigen Münchnerin geklingelt. Das berichtet die Polizei. Da vor dem Anwesen der Seniorin ein Auto einer Sanitärfirma parkte, hielt die 79-Jährige den vermeintlichen Handwerker für einen Angestellten dieser Firma. 

Der Mann sagte der Münchnerin, dass sie aufgrund einer Rohrverstopfung das Wasser laufen lassen müsste, um die Leitung wieder frei zu spülen. Während die 79-Jährige das im Badezimmer tat, hörte sie wenig später, ihre Wohnungstür ins Schloss fallen. Sie ließ weiter das Wasser laufen. Als sie wenig später nach dem Handwerker suchte, fand sie in der Wohnung und auch im Keller niemanden mehr vor.

Erst später am Abend, gegen 22.30 Uhr, stellte die Frau fest, dass die Tür ihres Schlafzimmerschranks nicht richtig verschlossen war. Aus dem Schrank fehlten zwei Schmuckschatullen mit Inhalt. Der Gegenwert des entwendeten Schmucks wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. 

Die Frau beschreibt den Täter wie folgt: männlich, ca. 35 Jahre alt, ca. 180 cm groß, normale Figur, kurze schwarze, leicht gewellte Haare, südländischer Typ, sprach gutes Deutsch mit ausländischem Akzent; war bekleidet mit einer schwarzen Handwerkerhose und dazu passendem Oberteil.

Wer etwas beobachtet hat, meldet sich beim Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle. Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht. Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit, so die Warnung. Ein berechtigter Handwerker wird für eine Nachfragen stets Verständnis haben.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stellwerkstörung behoben: Weiter Verzögerungen und Ausfälle
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Stellwerkstörung behoben: Weiter Verzögerungen und Ausfälle
Stadt der Zuagroasten und Singles: So haben sich die Münchner verändert
Ist diese Stadt noch das München, das die Bürger wirklich wollen? Dieser Frage widmen wir uns in einer Serie. Lesen Sie hier in Teil 1: Wer in München lebt.
Stadt der Zuagroasten und Singles: So haben sich die Münchner verändert
Das ist „Schnitzel-Pia“ aus München: Sie will Germany‘s Next Topmodel werden
Am 8. Februar startet die 13. Staffel von Germany‘s Next Topmodel mit Heidi Klum auf ProSieben. Im Kampf um die begehrten Fotos ist auch eine junge Frau aus München …
Das ist „Schnitzel-Pia“ aus München: Sie will Germany‘s Next Topmodel werden
Schickimicki, Mia san mia: Typisch München? Klischees im Check
München muss mit vielen Vorurteilen kämpfen. Welche wirklich stimmen und welche nicht, dass erfahren Sie hier. Die tz hat die gängigsten Vorurteile über die Münchner …
Schickimicki, Mia san mia: Typisch München? Klischees im Check

Kommentare