+
Löwen-Fans wegen besonders schweren Landfriedensbruchs vor Gericht.

Wirt trägt Schock davon und bleibt auf Schaden sitzen

Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht

  • schließen

Ende August 2016 stürmten Löwen-Fans eine Kneipe in Freimann. Nun mussten sich zwei Randalierer vor Gericht für ihre Tat verantworten. 

München - Sechzig gegen die Bayern: Es bleibt das ewige Duell in der Stadt, ganz egal, in welcher Liga beide Teams spielen. Allerdings finden die Duelle derzeit immer wieder abseits des Platzes statt. Am Amtsgericht mussten sich am Montag zwei Löwen-Anhänger wegen besonders schweren Landfriedensbruchs verantworten.

Vermummt und mit Baseballschlägern bewaffnet

Ende August 2016 sollen Martin R. und Nikolaj L. mit 13 weiteren Löwen-Anhängern eine Fan-Kneipe des FC Bayern in Freimann gestürmt haben – vermummt und mit Baseball-Schlägern bewaffnet. Der Anlass: im Grunde keiner. Die Bayern spielten freitagabends in der Bundesliga gegen Werder Bremen. „Aber die Randalierer wussten wohl, dass in meiner Kneipe die Fans schauen, die in der Allianz Arena Stadionverbot haben“, sagt der Wirt.

Er trug einen Schock davon, als plötzlich 15 Vermummte vor seinem Lokal in Freimann standen. „Sie waren hochaggressiv. Ich versuchte, die Tür zuzuhalten“, erzählte er am Montag vor Gericht. „Aber sie gaben nicht auf und warfen meine Scheiben ein.“ Zu größeren Verletzungen kam es zum Glück aber nicht.

Wirt blieb auf dem Schaden sitzen

Am Ende blieb der Wirt aber auf dem Schaden sitzen: mehr als 1000 Euro. Dazu kommt: Die Bayern-Fans flüchteten und zahlten ihre Zeche nicht. „Für mich war der Image-Schaden schlimmer als der wirtschaftliche“, sagt der Wirt. Denn zu ihm kommen normalerweise auch Kinder und Familien. Der Vorfall aber habe viel verändert.

Auch für die beiden Angeklagten. Sie wurden vom Amtsgericht zu Geldstrafen verurteilt, nachdem beide ein Geständnis abgelegt hatten. Am Ende blieb die Frage offen: Was trieb die Randalierer zu so einer dummen Tat? Darauf hatten auch die Löwen-Anhänger keine wirkliche Antwort. Zumindest keine, die sie kundtaten. 

Vor Kurzem verurteilte ein Richter Fans von 1860 München nach Randale bei Relegation gegen Regensburg zu Bewährungsstrafe.

 

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

thi

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mörder von Dominik Brunner aus Haft entlassen - er bekommt strenge Auflagen
2009 starb Dominik Brunner: Er wollte Jugendliche vor zwei jungen Männern beschützen - der Streit eskalierte. Jetzt ist der Haupttäter wieder auf freiem Fuß.
Mörder von Dominik Brunner aus Haft entlassen - er bekommt strenge Auflagen
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Im Mai hat ein 34-Jähriger den Polizisten Patrick H. (27) beinahe mit dem Auto überfahren. Ganz knapp entging er dem Tod. Bei der Pressekonferenz zum Thema „Gewalt gegen …
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Streik-Neuigkeiten: Wende im Tarifpoker bei der MVG - geht es schon 2020 weiter?
Der MVG-Streik traf viele Münchner hart. Nun gibt es Neuigkeiten. Alle Infos im News-Ticker.
Streik-Neuigkeiten: Wende im Tarifpoker bei der MVG - geht es schon 2020 weiter?
E-Scooter-Wahnsinn in München - welche Regeln tatsächlich gelten, macht viele Nutzer perplex
In München düsen Menschen seit über einem Monat auf Elektro-Tretrollern durch die Straßen. Viele halten sich nicht an die Regeln und riskieren auch ihren Führerschein.
E-Scooter-Wahnsinn in München - welche Regeln tatsächlich gelten, macht viele Nutzer perplex

Kommentare