Video und Bilder vom neuen Richard-Strauss-Tunnel

München - Bis zur Eröffung des neuen Richard-Strauss-Tunnels am 18. Juli ist es zwar noch etwas hin. Einen ersten Blick in die fast fertig Röhre gibt es aber jetzt schon. Ein Rundgang.

Die Richard-Strauss-Straße von der Denninger Straße bis zum Leuchtenbergring erhält den Tunnel, damit die stark befahrene Kreuzungen an der Prinzregenten- und der Einsteinstraße unterquert werden. Die Röhre wird mit etwa 1500 Metern Münchens längster Verkehrstunnel. Im weiteren Verlauf wird auch der Effnerplatz untertunnelt. Mit den Arbeiten zu den beiden Bauwerken wurde bereits 2003 begonnen.

 Der Richard-Strauss-Tunnel ist hoch modern: Das trifft auch auf die sechs Blitzer zu, die in den beiden Röhren untergebracht sind. Das Innenministerium hat den Tunnel für eine Million Euro mit nagelneuen Temposünderfallen ausgerüsten. Zulässige Höchstgeschwindigkeit im Tunnel: 60 km/h.

Das neue System heißt TraffiStar 330 und besteht aus speziellen Sensoren in der Fahrbahn, die die Geschwindigkeit eines Fahrzeuges berechnen. Mit hochsensiblen Infrarot-Kameras wird dann ein Foto geschossen. Der Autofahrer merkt davon nichts, es gibt keinen sichtbaren Blitz mehr! Die Daten der Digitalkameras werden sofort zur Polizei geschickt, die dann die Bußgeldverfahren einleitet.

Der Tunnel im Bau

Richard-Strauss- Tunnel: Die ersten Bilder

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von Aubing bis Trudering, vom Hasenbergl bis Solln: Hier entstehen neue Wohnungen in München 
Allein in München fehlen tausende Wohnungen. Stadtbaurätin Elisabeth Merk gibt einen Überblick über alle aktuellen Wohnbau-Projekte der Stadt. 
Von Aubing bis Trudering, vom Hasenbergl bis Solln: Hier entstehen neue Wohnungen in München 
S-Bahn-München: Ausfälle bei der S8
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
S-Bahn-München: Ausfälle bei der S8
Sauerei in Münchner Schlachthof - Panne sorgt für mächtig Kopfschütteln
Zu einer wirklich ärgerlichen Panne kam es am Schlachthof in München. Nun muss das Fleisch von rund 650 Schweinen verbrannt werden. 
Sauerei in Münchner Schlachthof - Panne sorgt für mächtig Kopfschütteln
Münchner Sozialrefrentin warnt:„Grundsteuerreform darf Mieter nicht belasten“
Das Sozialreferat der Stadt warnt vor einer Erhöhung der Grundsteuer in Ballungsräumen. Es dürfe nicht sein, dass die immensen Wohn-Kosten durch die Reform noch mehr …
Münchner Sozialrefrentin warnt:„Grundsteuerreform darf Mieter nicht belasten“

Kommentare