+
Alle Jahre wieder schön: die Kirchweihdult am Maria-Hilf-Platz.

Tipps zum Wochenende

Von Dult bis Museumsnacht

München - Noch keine Pläne fürs Wochenende? In der Stadt ist wieder Einiges geboten – egal, ob man sich sportlich betätigen will oder lieber kulturell unterwegs ist. Von Ringparade bis Residenzwoche – eine Auswahl der besten Veranstaltungen:

Ringparade

Gemeinsam über Münchens „Stadtautobahn“ radeln können am Sonntag die Teilnehmer der Ringparade. Höhepunkt des Corsos ist die Fahrt durch den neuen Luise-Kiesselbach-Tunnel. Bereits ab 10 Uhr gibt es am Startplatz, auf der Wiese des Neuhofener Bergs am Alois-Johannes-Lippl-Weg in Sendling, ein Rahmenprogramm mit Picknick und Blasmusik. Ab 12.30 Uhr stellen sich die Radler auf, bis Oberbürgermeister Dieter Reiter um 13 Uhr das Startsignal gibt. Zusammen geht es dann auf die circa 12 Kilometer lange Strecke: von der Plinganserstraße aus über den Mittleren Ring, durch den Luise-Kiesselbach- und den Trappentreutunnel, über die Donnersbergerbrücke, durch den Landshuter-Allee-Tunnel über den Georg-Brauchle-Ring bis zum Olympiapark. Der Mittlere Ring ist während der Ringparade für etwa zwei Stunden abschnittsweise gesperrt. Am Ziel im Olympiapark wartet das 1. Münchner Outdoorfestival (siehe unten).

Outdoorfestival

Ob Windsurfen, Rudern, Slacklinen, Mountainbiken oder Klettern: Beim 1. Outdoorfestival im Olympiapark gibt es am Sonntag von 10 bis 17 Uhr ein breites Spektrum an mehr als 50 Sportangeboten zum Ausprobieren. Besonders freuen dürfen sich Besucher auf eine spektakuläre Boulderwand, eine Skisprungschanze und Zeltdachtouren im Olympiastadion. Der Eintritt ist frei.

Kirchweihdult

Mit Kettenkarussell, Steckerlfisch und Antiquitäten lockt die Kirchweihdult, die dritte und letzte Dult des Jahres. Von diesem Samstag an bis Sonntag, 23. Oktober, findet das „gemütliche und ur-münchnerische Fest für alle Altersklassen“, wie Bürgermeister Josef Schmid es nennt, auf dem Mariahilfplatz in der Au statt. Gerade für Kinder ist die Kirchweihdult ideal: überschaubar und mit klassischen Volksfestattraktionen wie Schiffschaukel und Flohzirkus. Die Verkaufsstände haben täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet, die Fahrgeschäfte von 10.30 bis 19 Uhr.

Museumsnacht

Zum nächtlichen Rundgang durch Kunst, Kultur, Naturwissenschaft und Technik lädt am Samstag die Lange Nacht der Museen. Von 19 bis 2 Uhr öffnen rund 90 Museen, Sammlungen und Galerien ihre Türen und bieten zusätzlich zu ihren laufenden Ausstellungen ausgewählte Sonderprogramme wie Konzerte, Führungen und Performances. Verbunden werden alle teilnehmenden Institutionen durch die Shuttlebusse der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), die ab 19 Uhr am Odeonsplatz starten. Das Ticket zu 15 Euro gilt als Fahrkarte für die Shuttlebusse und den MVV im Gesamttarifgebiet sowie als Eintrittskarte in alle Häuser. Mit dabei sind: die Residenz, die Städtische Galerie im Lenbachhaus, der Kunstbau, das Bayerische Wirtschaftsarchiv, das Museum Villa Stuck, die Pinakotheken, das Museum für Abgüsse und viele mehr. Tickets und Programmhefte gibt es bei den beteiligten Häusern und an den bekannten Vorverkaufsstellen.

Residenzwoche

„Lebendige Geschichte“ in Münchens Innenstadtschloss verspricht die 14. Residenzwoche. Am Sonntag gibt es um 14.30 Uhr ein Kinderkonzert mit Barocktanz im Max-Joseph-Saal. Unter Leitung der Tanzmeisterin Beate Knobloch können die Kleinen barocke Tänze erlernen – begleitet vom Bayerischen Jugend-Barockorchester. Zum Abschlusskonzert um 18.30 Uhr im Antiquarium gibt die Residenz zum dritten Mal einem jungen, vielversprechenden Münchner Barockorchester ein Podium im Stadtschloss der Wittelsbacher. Karten gibt es ab 19 Euro, bei MünchenTicket, im Museumsladen der Residenz sowie jeweils eine Stunde vor Beginn an der Abendkasse. Eine Gesamtübersicht mit Führungen, Veranstaltungen und Konzerten findet man online: www.residenzwoche.de.

Töpfermarkt

Im Innenhof von Schloss Blutenburg präsentieren 40 Keramiker aus ganz Deutschland am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr professionelle Handwerkskunst. In der Zeit von Massenproduktion finden Besucher auf dem Töpfermarkt Handgearbeitetes aus kleinen Werkstätten und Familienbetrieben. Das Kindertöpferzelt lädt kleine Handwerker zum Selbermachen und Experimentieren ein. Die Schlossschänke bietet Essen und Getränke an. Der Eintritt ist frei.

Aktionstag „Da sein“

Zum 13. Mal zeigen die städtischen Betriebe und Behörden beim Aktionstag „Da sein für München“ die Vielfalt ihrer Dienstleistungen. Am Samstag präsentieren sie von 10 bis 17 Uhr auf dem Marienplatz, an der Kaufinger- und Neuhauser Straße, was kommunale Daseinsvorsorge heißt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Supermarkt per App bezahlen - wir testen das neue System
Keine Warteschlange an der Kasse mehr -  das verspricht ein neues Bezahlsystem, das derzeit in München getestet wird. Wir haben uns das für Sie mal angeschaut und …
Im Supermarkt per App bezahlen - wir testen das neue System
Bundestagswahl: Stadt erwartet mehr als 300.000 Briefwähler
Die Münchner werden in den nächsten Tagen Post von der Stadt bekommen. Die Unterlagen für die Bundestagswahl am 24. September sind versandt worden.
Bundestagswahl: Stadt erwartet mehr als 300.000 Briefwähler
München hebt Verbot auf: Bootsfahrten und Baden in Isar wieder erlaubt
In der Isar zu schwimmen oder auf ihr Boot zu fahren, hätte wegen  der Regenmassen lebensgefährlich werden können. Darum bestand seit Samstag um Mitternacht ein Verbot. …
München hebt Verbot auf: Bootsfahrten und Baden in Isar wieder erlaubt
Bahn schlägt Alarm: Immer mehr tödliche Unfälle wegen Gleis-Selfies 
Die Bahn schlägt Alarm: Vermehrt kommt es wegen Selfies am Gleis oder Mutproben an Bahnübergängen zu tödlichen Unfällen. Damit soll nun Schluss sein.
Bahn schlägt Alarm: Immer mehr tödliche Unfälle wegen Gleis-Selfies 

Kommentare