Isar besser meiden

Wasserwacht warnt: Lebensgefahr für Schwimmer und Bootsfahrer

Der Regen der letzten Tage hat Folgen: Die Wasserwacht warnt vor dem hohen Wasserstand der Isar. Es besteht wieder Lebensgefahr für Schwimmer und Bootsfahrer.

München - Die letzten Tage hat der Sommer enttäuscht, statt Sonne gab es viel Regen und Unwetter. Auch Donnerstag hat es wieder viel geregnet, das hat Folgen. 

Die Wasserwacht München warnt auf Facebook vor dem hohen Pegel der Isar. Der Regen hat die Isar in München in einen reißenden und trüben Fluss verwandelt. Der Pegel ist stark angestiegen und hat Inseln überspült. Außerdem sind durch das Unwetter viele Äste und kleine Baumstämme in die Isar gefallen. Dementsprechend viel Treibgut ist im Wasser und unter den Brücken. Manche Stellen sind besonders gefährlich, wie die Wasserwacht erklärt. 

Bei so einem Wasserstand besteht Lebensgefahr. 

Somit besteht absolute Lebensgefahr für Schwimmer und Bootfahrer. Denn nach den Stauwehren bilden sich gefährliche Wasserwalzen, aus denen man alleine nicht mehr herauskommen kann. So einen Fall gab es erst im Juli, dabei sind vier Leichtsinnige, die mit ihrem Schlauchboot am Ickinger Wehr unterwegs waren, in große Gefahr geraten.

Rubriklistenbild: © Screenshot mmtz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Strecke der Linie S8 wieder frei - es gibt aber noch Verspätungen 
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Strecke der Linie S8 wieder frei - es gibt aber noch Verspätungen 
Illegale Liebesdienste im Münchner Bahnhofsviertel boomen
Das Rotlicht-Geschäft boomt. Immer mehr Frauen bieten ihre Dienste in Wohnungen und Hotels an – illegal. Was Sie über den Boom im Sperrbezirk wissen müssen.
Illegale Liebesdienste im Münchner Bahnhofsviertel boomen
Oper für alle und Percussionkunst: Das ist in dieser Woche in München los
Kultur, Konzerte und Partys: In München ist jeden Abend etwas geboten. Da bleibt keine Zeit für Langeweile. Wir verraten Ihnen, was heute Abend in der Stadt los ist. 
Oper für alle und Percussionkunst: Das ist in dieser Woche in München los
Mit Hakenkreuzen versehen: Kindergärten erhalten Drohbriefe
Wie ernst ist die Situation? Ein Unbekannter versendet Drohbriefe an Kindergärten und religiöse Einrichtungen. Sein Ziel sind offenbar Kinder jüdischen oder muslimischen …
Mit Hakenkreuzen versehen: Kindergärten erhalten Drohbriefe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.