+
12 Tweets für 12 Monate Polizeiarbeit: Der Jahresrückblick der Münchner Beamten.

Das Jahr 2015 in 12 Tweets

Von wegen verstaubte Behörde: Polizei twittert Jahresrückblick

München - Eine Überraschung hat sich die Münchner Polizei zum Jahresende ausgedacht. Die Beamten twittern ihren ganz persönlichen Jahresrückblick 2015 - in zwölf Kurznachrichten.

Dass die Münchner Polizei auf Twitter mit vorne dabei ist, wissen die meisten Münchner wohl schon. Regelmäßig versorgen die Beamten die Stadt mit schnellen Infos - beispielsweise bei Großveranstaltungen oder Demos. Zum Jahreswechsel hatte die Polizei eine besondere Idee: Warum nicht über den Tag hindurch einen ganz persönlichen Jahresrückblick posten? Gesagt, getan: Die ersten Tweets sind schon online, weitere folgen im Laufe des Mittwochs.

Mit dabei im Rückblick: der Aprilscherz der Beamten: "Dreister Buntmetall-Diebstahl an der Frauenkirche", hatten sie am 1. April getwittert. Dazu ein Bild, auf dem der Frauenkirche via Photoshop eine Kuppel wegretuschiert worden war.

Aber nicht nur Spaßiges findet sich im Jahresrückblick 2015: Ein Tweet erinnert an den verstorbenen Ex-Polizeipräsidenten Manfred Schreiber. Die dritte der zwölf Kurznachrichten dreht sich um die 2015 eingeführten neuen Polizeiuniformen - blau statt grün.

Wer sich den Jahresrückblick anschauen möchte, der findet ihn auf der Twitter-Seite der Polizei.

mb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traditions-Bier: Das Comeback des Mathäserbräus
München - Einst war das Mathäserbräu eines der großen Biere Münchens und kaum aus der Stadt wegzudenken. Doch es verschwand. Nun haben drei Münchner die Marke …
Traditions-Bier: Das Comeback des Mathäserbräus
Letzter Akt im Asyldrama: Opern-Auftritt vor Abschiebung
München - In der Alten Kongresshalle führen geflohene Künstler Mozarts unvollendete „Zaide“ auf. Mit dabei ist auch Pouya, dessen Asylantrag abgelehnt wurde und der in …
Letzter Akt im Asyldrama: Opern-Auftritt vor Abschiebung
Bürgerwehr (k)ein Thema für München
München - Sicherheitswachten als Reaktion auf gefühlte Gefahr: eines der Themen im Kölner „Tatort“. Wie nah ist die Handlung dran an der Realität? In München gibt es …
Bürgerwehr (k)ein Thema für München
Stadt will Kita-Betrügereien beenden
München - Kita-Plätze sind in München noch immer umkämpft. Um bessere Chancen auf einen Platz zu haben, machen mache Eltern falsche Angaben. Damit soll nun Schluss sein. 
Stadt will Kita-Betrügereien beenden

Kommentare