50 Euro Bußgeld

Wegen Werbeaufsteller: Kurioses Urteil gegen Münchner Bäcker

München - Ein kurioses Urteil hat das Amtsgericht München gefällt: Ein Münchner Bäckerei-Inhaber musste 50 Euro Bußgeld zahlen, weil sein Werbeaufsteller auf dem öffentlichen Gehweg vor dem Laden stand – ohne dass seine Freischankfläche bestuhlt war.

Der zuständige Richter verurteilte den 56-Jährigen wegen einer „Ordnungswidrigkeit der fahrlässigen unbefugten Sondernutzung einer Straße.“

Tatzeit war der 10. Februar 2016 gegen 9.40 Uhr, als das Schild mit Krapfen-Werbung vor der Bäckerei in Neuhausen stand. Das Problem: Auf der Freischankfläche standen keine Tische und Stühle. Der Ladeninhaber habe gewusst, so die Urteilsbegründung, dass ein sogenannter Kundenstopper, wie die Schilder genannt werden, nicht auf dem öffentlichen Gehweg stehen dürfe, wenn der Bereich vor dem Laden nicht bestuhlt sei. Der Ladenbesitzer erklärte in der Verhandlung, dass nicht er oder seine Mitarbeiterinnen, sonden ein Kunde das Schild auf den Gehweg gerückt habe.

Davon ließ sich das Gericht nicht überzeugen. Der Bäckereibesitzer hätte entweder seine Mitarbeiterinnen anweisen können, das Schild so zu platzieren, dass die Kunden keinen Anlass hätten, dieses zur Seite zu rücken. Oder er hätte einfach Tische und Stühle aufstellen können.

Grundsätzlich ist es nur gestattet, einen Werbeaufsteller zu platzieren, wenn der öffentliche Gehweg auch als Freischrankfläche betrieben wird. Da letzteres dem Bäckereibesitzer grundsätzlich gestattet ist, fiel das Bußgeld vergleichswesie niedrig aus. Das Urteil ist rechtskräftig. 

Sophie Krause

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verfolgung am Isarring: Täter bereits in Todes-Unfall verwickelt
Mit einem Warnschuss und Pfefferspray hat die Polizei am Mittwochmorgen die Amokfahrt eines betrunkenen Kraftfahrers (66) beendet. Herbert W. droht nun eine längere …
Verfolgung am Isarring: Täter bereits in Todes-Unfall verwickelt
Maden auf Brot: Ekel-Alarm in diesen Münchner Bäckereien 
Seit 2013 haben in zahlreichen Großbäckereien Lebensmittelkontrollen stattgefunden. Das Ergebnis: Teils erschreckende Hygienemängel. Doch warum wurde die Öffentlichkeit …
Maden auf Brot: Ekel-Alarm in diesen Münchner Bäckereien 
Tunnel am Englischen Garten: So lief die Stadtrats-Entscheidung
Grünes Licht für den Tunnel unter dem Englischen Garten: Der Stadtrat hat dem Projekt am Mittwoch zugestimmt. 390 Meter wird der Tunnel lang sein, 125 Millionen Euro …
Tunnel am Englischen Garten: So lief die Stadtrats-Entscheidung
Löwen zurück nach Giesing: So geht es jetzt weiter
Der TSV 1860 München darf wieder im Grünwalder Stadion spielen. Der Stadtrat befürwortet die Rückkehr der Löwen einstimmig. Einige Fragen werden sich wohl erst im Laufe …
Löwen zurück nach Giesing: So geht es jetzt weiter

Kommentare