Mitten in der Innenstadt

Weil er schwul ist: Münchner brutal verprügelt

Gregor P. ist wütend und traurig zugleich. Was dem 30-Jährigen in der Nacht auf Samstag passiert ist, macht sprachlos:

Gregor P.

München - Er war mit Freunden essen, seinen 30. Geburtstag feiern. Kurz vor ein Uhr ging die Gruppe zur Prosecco-Bar an der Thekla-/Ecke Müllerstraße. „Uns sind drei junge Leute entgegengekommen“, erinnert sich P. in der tz. Dann ging alles ganz schnell. Einer beleidigte P. wegen seiner Homosexualiät und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Der Münchner stürzte und prallte gegen einen Stromverteilerkasten. Freunde und Passanten eilten zu Hilfe. In der Klinik wurde die Platzwunde am Auge genäht. Die Ärzte stellten fest, dass der Bereich unter dem Auge zertrümmert ist und nach unten hängt. Jetzt muss das Opfer operiert werden.
Die drei Männer, die den 30-Jährigen angriffen, waren offenbar kurz zuvor bereits im Schwulenzentrum Sub durch Pöbeleien aufgefallen. Ein Freund Gregors postete am Tag nach dem Angriff ein Foto der Verletzung auf Facebook. Dieser Post wurde bis Sonntagnachmittag mehr als 5000 Mal geteilt. Gregor P. freut die Anteilnahme: „Das gibt Kraft.“

Gregor P. erstattete Anzeige: Der Haupttäter ist jung, etwa 1,85 Meter groß mit blonden, mittellangen Haaren. Er sprach akzentfrei Deutsch. Die Polizei sucht Zeugen: Tel. 29100. 

Die Mahnwache nach dem Angriff auf Gregor P.

Gastbeitrag eines schwulen Münchners: München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!

München feiert sich für seine Weltoffenheit und Liberalität. Doch die Stadt hat Homophobie nicht überwunden, schrieb der schwule Marcel Rohrlackin seinem Gastbeitrag 2016. Der oben beschriebene Fall vom Wochenende gibt ihm Recht.

S. Wegele, S. Brenner

Unsere wichtigsten Geschichten aus Münchens Innenstadt posten wir auch auf unserer neuen Facebookseite „Altstadt/Lehel - mein Viertel“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ärger um die Bürgerbüros: So will das KVR gegen das Chaos vorgehen
Lange Schlangen, nervige Wartezeiten: Ein Besuch im Bürgerbüro wird häufig zur Geduldsprobe. Im Stadtrat soll nun ein neues Standortkonzept beschlossen werden – mit mehr …
Ärger um die Bürgerbüros: So will das KVR gegen das Chaos vorgehen
Hier gibt es die besten Weihnachtsstollen in München und Umgebung
Butter, Nuss und Mandelkern: Alle Jahre wieder testet die Bäcker-Innung München und Landsberg die Weihnachtsstollen - in einer eigenen Stollenprüfung seit 1982. …
Hier gibt es die besten Weihnachtsstollen in München und Umgebung
Ein Rundgang durch Münchens Problemviertel
Eine Gegend kippt: Drogen, Dreck und illegale Prostitution – die Menschen im Bahnhofsviertel sorgen sich um ihre sonst so wuselige Gegend. Viele Anwohner haben das …
Ein Rundgang durch Münchens Problemviertel
Zwei Männer rasten in S-Bahnen aus und attackieren Kontrolleure
Die Fahrscheinkontrolleure wollten am Samstag nur ihre Arbeit erledigen. Doch zwei Männer wollten das nicht akzeptieren - und sorgten für mächtig Ärger.
Zwei Männer rasten in S-Bahnen aus und attackieren Kontrolleure

Kommentare