+
Sonne tanken im Cotidiano am Gärtnerplatz.

Empfehlungen für den Vorfrühling

Traum-Wetter am Donnerstag: Hier können Sie die Sonne genießen

Auch am Donnerstag erwartet die Münchner traumhaftes Wetter mit frühlingshaften Temperaturen. Unsere Zeitung gibt Ihnen Tipps, wo in der Stadt Sie die Zeit verbringen können - und welche Schmankerl es dort gibt.

München - Stahlblau und golden: Das waren ­am Mittwoch die Farben des Tages. ­Stahlblauer Himmel, goldene Sonne – und das bei zwölf Grad plus! Was ­kalendarisch noch Winter ist, fühlt sich schon wie Frühling an. Am Donnerstag geht’s mit wunderbar­italienischem Wetter weiter, angesagt sind bis zu 13 Grad. Und wenn wir eh schon im Süden sind: Da könnt man sich doch auch an den italienischen Lebensstil anpassen und Zeit auf der Freifläche eines Cafés verbringen (oder im Biergarten). Die liebste Sonnenterrasse der Stadt, das Tambosi, gibt’s zwar nicht mehr – aber wir haben Alternativen. Die Tipps der tz mit den wärmsten Schmankerl-Empfehlungen:

Der Viktualienmarkt

„Wir kommen aus London und mögen München sehr – es ist wunderschön hier. Wir sind gekommen, um das Champions-League-Spiel Bayern gegen Arsenal anzuschauen und nutzen den Tag, um uns im Biergarten zu entspannen. Das Bier schmeckt übrigens super!“ Das erzählten der unserer Zeitung Luke Winney (36), Harry Mitchell (21), Gary Mardine (58), Daryl Mitchell (54), alle aus London (und Arsenal-Fans). 

Schmankerl: Die Mass im Selbstbedienungsbereich - 7,80 Euro


Frischhut (Prälat-Zistl-Straße)

„Wir sind öfter hier – die ‚Schmalznudel‘, wie die Münchner sagen, ist ja eine echte Institution. Am liebsten essen wir, Sie können sich’s denken, die Schmalznudeln. Die sind sehr lecker! Und schmecken heute besonders gut – kein Wunder bei diesem herrlichen Vorfrühlingswetter! So kann’s immer sein …“ Elisabeth (56) und Karin Förster (82), Tierärztin und­ Rentnerin, beide aus München.

Schmankerl: Schmalznudeln (je 2,50 Euro)

Cotidiano (Gärtnerplatz)

„Wir kommen zweimal wöchentlich in unser Stammcafé und genießen die besten Croissants der Stadt – zusammen mit Cappuccino und Orangensaft. Einfach schön, mit Menschen zusammenzusitzen, die man gern hat, besonders an so einem Tag,“ erzählen Michael Stanojevic (24, v.r.), Student aus Rosenheim, Samantha Schürer (26), Visagistin und Bianca Elena Fodor (31), Schauspielerin aus München.

Schmankerl: Alpenfrühstück mit Ziegenkäse, Obst & Co. für 7,50 Euro

Tabula Rasa (Holzstraße)

„Dieses Café erinnert mich an ein Café in Düsseldorf. Es ist schön und klein, das gefällt mir gut. Wir haben unseren Sohn besucht, morgen geht es zurück nach Düsseldorf. Unseren letzten Tag wollten wir auf jeden Fall in der Sonne verbringen. Der Ingwertee schmeckt super, und der Preis stimmt auch!“ Das finden Dagmar Schopphoff (55), Steuerfachwirtin aus Düsseldorf und Egbert Schopphoff (52), Ingenieur aus Düsseldorf.

Schmankerl: Selbst gemachte Bio-Kuchen, das Stück kostet 3,20 Euro


Lara Terrasi, Lidia Polito

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel kommt heute nach München: Wir berichten im Ticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht heute Abend am Marienplatz - AfD und Pegida versammeln sich ganz in der Nähe. Die Polizei erwartet heftige Proteste. Seien Sie mit …
Merkel kommt heute nach München: Wir berichten im Ticker
Live-Ticker: Alle Ereignisse aus München
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in der Stadt München? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen …
Live-Ticker: Alle Ereignisse aus München
Warum die Stadt München ein Rekordvermögen erbt
Viele soziale Leistungen wären ohne die Finanzierung durch Stiftungen nicht möglich. Immer mehr Münchner überlassen ihr Erbe der Stadt, um über ihren Tod hinaus Gutes zu …
Warum die Stadt München ein Rekordvermögen erbt
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Zur „festa della birra“ kommen traditionell Zehntausende Italiener nach München. Mit ihnen reisen Polizisten aus Italien auf das Oktoberfest. Das hat einen guten Grund.
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare