+
Im Münchner Rathaus werden künftig zwei neue Stadtratsmitglieder tagen: Dorothea Wiepcke und Renate Kürzdörfer. 

Für Straßer und Amlong

Wiepcke und Kürzdörfer neu im Münchner Stadtrat

  • schließen

München - Max Straßer und Christian Amlong verändern sich beruflich und scheiden aus dem Münchner Stadtrat aus. In ihrer jüngsten Sitzung vereidigte die Vollversammlung die Nachfolger. 

Nach dem Ausscheiden von Max Straßer und Christian Amlong aus dem Münchner Stadtrat stehen nun deren Nachfolger fest. Das hat die Vollversammlung des ehrenamtlichen Stadtparlaments am Dienstag, 15. November, ergeben. 

Die Nachfolge von Max Straßer tritt Dorothea Wiepcke, die bereits seit 1. November Mitglied der CSU-Stadtratsfraktion ist, an. Sie wurde schon in der jüngsten Sitzung vereidigt. Straßer hatte seinen Posten geräumt, weil er zum Geschäftsführer der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GEWOFAG bestellt wurde. 

Der zweite Wechsel betrifft die SPD-Fraktion. Dort übernimmt Renate Kürzdörfer künftig den Sitz von Christian Amlong. Amlong wird am 20. November ausscheiden, weil er einen Tag später den Geschäftsführerposten bei der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GWG antritt. 

hb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn: Probleme auf der Stammstrecke behoben
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen auf Münchens S-Bahn-Linien. Am Dienstagnachmittag gab es eine Störung auf der Stammstrecke. 
S-Bahn: Probleme auf der Stammstrecke behoben
Sie wollten Scharia-Staat errichten: Zwei Syrer in München verurteilt
Zwei junge Männer kämpften in Syrien für eine islamistische Gruppe. In Deutschland werden sie dafür als Terroristen bestraft. War den Flüchtlingen in ihrer Heimat …
Sie wollten Scharia-Staat errichten: Zwei Syrer in München verurteilt
Zwei mutmaßliche Islamisten in München verurteilt
Das Oberlandesgericht München hat zwei mutmaßliche Islamisten zu Haftstrafen von zwei und vier Jahren verurteilt.
Zwei mutmaßliche Islamisten in München verurteilt
Häuser, Autos, Schilder: Unbekannte sprayen in der ganzen Stadt
Über 100 Mal haben Unbekannte in München Gebäude, Autos und Straßenschilder mit Lackspray besprüht. Die Schmierereien ziehen sich durch die ganze Stadt, wie die Polizei …
Häuser, Autos, Schilder: Unbekannte sprayen in der ganzen Stadt

Kommentare