+
Viele Aufgaben: Eine Polizistin überwacht eine Demo.

CSU will mehr Polizisten für München

München - CSU-Politiker wollen die Münchner Polizei mit mehr Personal ausstatten. Die Abgeordneten dringen auf eine Neuberechnung des Personalbedarfs bei den Ordnungshütern.

Weil die Arbeitsbelastung enorm gestiegen sei, dringen drei Landtagsabgeordnete der Christsozialen auf eine Neuberechnung der notwendigen Polizeistellen in der Landeshauptstadt. Polizeipräsident Wilhelm Schmidbauer bestätigt den akuten Bedarf in den nächsten Jahren – jedoch nicht nur in München, sondern in ganz Bayern.

Die letzte Berechnung der sogenannten Sollstärke der Polizei hat es Anfang der 90er-Jahre gegeben. Seitdem, so die Abgeordneten Otmar Bernhard, Andreas Lorenz und Joachim Unterländer, habe sich die Belastung für die Polizei in München „massiv verändert, ohne dass dem bei der Personalstärke Rechnung getragen wurde“. So sei die Zahl der Einsatzstunden zwischen 1999 und 2009 um fast 48 Prozent gestiegen, während die Zahl der verfügbaren Kräfte um 7,6 Prozent zurückgegangen sei. Schmidbauer bestätigte diesen Trend: „Erst in den kommenden Jahren wird sich die Lage wieder bessern.“ Eine Neuberechnung der Sollstärken sei ein „grundsätzlich geeignetes Mittel“ zur Verbesserung der Situation. Der entscheidende Punkt sei allerdings die Verstärkung der Polizei in ganz Bayern – und nicht nur in München.

Die CSU sieht in der Landeshauptstadt eine „massive Mehrbelastung“ durch immer mehr Einsätze, wie Fußballspiele und Demonstrationen, sowie durch die steigende Einwohnerzahl. Hinzu kämen „soziale Zusatzaufgaben“ wie etwa die Opfernachsorge und die Kooperation mit Sozialbehörden.

Erschwert werde die Situation zusätzlich durch den „kontinuierlichen Verlust an Erfahrung und Ortskenntnis durch die hohe Fluktuation“. Nach der Ausbildung würden viele Polizisten die erste Gelegenheit ergreifen, in ihre Heimat außerhalb Münchens zurückzukehren, weil dort die Lebenshaltungskosten geringer seien.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ein Irrsinn“: Finanzamt München fordert drastische Mieterhöhung - doch Vermieterin wehrt sich
Das Finanzamt München hat von einer Vermieterin verlangt, die Miete drastisch zu erhöhen. Doch die wehrte sich gegen die Forderung der Behörde.
„Ein Irrsinn“: Finanzamt München fordert drastische Mieterhöhung - doch Vermieterin wehrt sich
Gesundheitsexperte der TU München rät zu Bewegung im Alter - ein bestimmter Grund mindert die Sturzgefahr
Wer sich im Alter viel bewegt, mindert die Sturzgefahr. Ein Gesundheitsexperte der TU München erklärt, warum das so ist.
Gesundheitsexperte der TU München rät zu Bewegung im Alter - ein bestimmter Grund mindert die Sturzgefahr
Mehr Wasser in der Stadt: München soll wieder zum Isar-Venedig werden - Kritik kommt von den Grünen
In München sollen alte Bachläufe wieder freigelegt werden und so die Lebensqualität erhöhen. Die Projekte stoßen allerdings auf Kritik.
Mehr Wasser in der Stadt: München soll wieder zum Isar-Venedig werden - Kritik kommt von den Grünen
In dieser Münchner Straße ignorieren Autofahrer die Verkehrsregeln - Polizei überlegt Maßnahmen
Kürzlich ist die Verkehrsregel geändert worden und viele Autofahrer ignorieren sie in einer Münchner Straße. Die Polizei hat keine Kapazitäten, um das Problem anzugehen.
In dieser Münchner Straße ignorieren Autofahrer die Verkehrsregeln - Polizei überlegt Maßnahmen

Kommentare