+
Imposant: Die zehn neuen Buszüge vor der Bavaria auf der Theresienwiese.

XL-Flotte wächst weiter

Zehn neue Buszüge für die MVG

Mit zehn neuen Buszüge erweitert die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) ihre XL-Flotte. Damit wächst diese zur größten in ganz Deutschland an.

München - Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) nimmt weitere zehn Buszüge in Betrieb und vergrößert ihre Buszugflotte damit auf nunmehr 47 eigene Fahrzeuge. Mit den rund 15 Gespannen von privaten Kooperationspartnern verfügt die MVG damit über den größten Buszug-Fuhrpark Deutschlands.

Lieferant der neuen Fahrzeuge ist der Hersteller Solaris, die Anhänger stammen von der Firma Hess. Die Stadtwerke München (SWM) haben rund 4,9 Millionen Euro in die neuen MVG-Busse investiert. „Mit den neuen Fahrzeugen machen wir unser Angebot noch attraktiver und leisten damit den besten Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz“, so MVG-Chef Ingo Wortmann.

130 Sitzplätze bieten die circa 23 Meter langen Buszüge - damit verfügen sie über 30 Prozent mehr Kapazität als Gelenkbusse und sind damit bestens geeignet für die Spitzennachfrage im Berufs- und Schüler-verkehr, besonders stark genutzte Linien und Schienenersatzverkehre (SEV) teilt die MVG mit. Selbstverständlich sind Zugfahrzeug und Anhänger auch behindertengerecht (jeweils Kneeling-Funktion und Klapprampe), videoüberwacht, klimatisiert und mit Info-Monitoren ausgestattet. Außerdem erfüllen sie die Euro 6 Abgasnorm und sind mit Rußfilter und Stickoxidkatalysator ausgestattet.

Zunächst werden die neuen Fahrzeuge als für den Schienenersatzverkehr (SEV) auf der Linie 18 zwischen Hauptbahnhof und Westendstraße eingesetzt. Anschließend gehen sie in den regulären Liniendienst.

fr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker: München ist schwarz - außer in drei Vierteln
Wie sehen die Ergebnisse in der Stadt München aus? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen gibt es hier im Live-Ticker.
Ticker: München ist schwarz - außer in drei Vierteln
SPD will Zamperl-Tag im Freibad
Das Ende der Freibadsaison will die SPD im Stadtrat für einen Badespaß für Münchner Zamperl nutzen. In anderen Städten gibt es das bereits. 
SPD will Zamperl-Tag im Freibad
Nach der Bundestagswahl: Proteste gegen AfD auch in München
In vielen deutschen Städten haben am Sonntagabend Spontan-Demonstrationen gegen die AfD stattgefunden. So auch in München. 
Nach der Bundestagswahl: Proteste gegen AfD auch in München
Polizei durchforstet Rotlichtmilieu: Tänzerin geht zu weit 
Die Bekämpfung der Rotlichtkriminalität hat für die Polizei zur Wiesn-Zeit hohe Priorität: In der Nacht auf Samstag stießen die Beamten auf mehrere Damen, die Dienste …
Polizei durchforstet Rotlichtmilieu: Tänzerin geht zu weit 

Kommentare