Zeitungsverkäufer am Marienplatz überfallen

München - Ein Verkäufer der Zeitschrift „BISS" ist im Sperrengeschoss des U-Bahnhofs am Marienplatz am späten Dienstagmittag überfallen worden.

Gegen 13.50 Uhr wurde der Verkäufer von einem 42-jährigen Mann angesprochen, der von ihm die Herausgabe eines Euro forderte. Als sich der Verkäufer weigerte, zückte der Mann ein Messer, hielt dieses dem Verkäufer vor den Bauch und drohte gleich zeitig mit einer Bierflasche, die er in der anderen Hand hielt.

Dem Opfer gelang es Beamte der U-Bahnwache aufmerksam zu machen, die zufällig vor Ort waren. Der Fluchtversuch des 42-jährige Täters blieb ohne Erfolg, er konnte festgenommen werden.

fw

Rubriklistenbild: © Marcus Schlaf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fenster von israelischem Restaurant eingeworfen - Polizei nimmt Ermittlungen auf
Nach zwei Vorfällen bittet die Polizei München um Zeugenhinweise. Offenbar liegt ein antisemitischer Hintergrund vor.
Fenster von israelischem Restaurant eingeworfen - Polizei nimmt Ermittlungen auf
Debatte um Kohleblock: Zoff und Lügen-Vorwürfe im Stadtrat München
Der Kohleblock im Heizkraftwerk Nord bleibt auch nach 2022 am Netz. Allerdings soll er ab Sommer 2020 mit einer CO2-optimierten Fahrweise betrieben werden und ab 2021 …
Debatte um Kohleblock: Zoff und Lügen-Vorwürfe im Stadtrat München
Kritik am MVG-Rad: Nur 1,25 Fahrten pro Tag
Der Ausbau des Mietradsystems der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hat im Wirtschaftsausschuss für Kritik gesorgt. CSU-Stadtrat Alexander Reissl wies darauf hin, dass …
Kritik am MVG-Rad: Nur 1,25 Fahrten pro Tag
Gezielter Angriff auf München! Dreiste Betrüger verschicken gefälschte SWM-Mahnbriefe
München: Die Bürger der Landeshauptstadt müssen aktuell aufpassen. Betrüger verschicken gefälschte Mahnbriefe des Stadtwerke (SWM).
Gezielter Angriff auf München! Dreiste Betrüger verschicken gefälschte SWM-Mahnbriefe

Kommentare