+
Gasteig-Chefin Brigitte von Welser.

Stadt hält das Projekt für unabdingbar

Stammstrecke: Gasteig darf nicht klagen

  • schließen

München - Gasteig-Chefin Brigitte von Welser wollte gegen die Planungen für den zweiten S-Bahn-Tunnel klagen. Doch jetzt bremst OB Dieter Reiter, SPD, den Gasteig aus und verhindert juristische Schritte.

Brigitte von Welser hatte in der SZ angekündigt, am Verwaltungsgerichtshof eine Klage einzureichen. Sie erklärte, sie befürchte während der sieben- bis achtjährigen Bauzeit erhebliche Beeinträchtigungen des Kulturbetriebs.

Die Landeshauptstadt hält das Projekt für unabdingbar. Dass da eine 100-Prozent-Tochter der Stadt ankündigt, gegen Auswirkungen des Projekts zu klagen, hat im Rathaus am Montag offenbar für erhebliche Irritationen gesorgt. Am Mittag, nach den montäglichen Besprechungen zwischen den Spitzen von CSU und SPD, ließ Oberbürgermeister Dieter Reiter eine Erklärung versenden. „Die Gasteig GmbH ist heute von der Landeshauptstadt als Gesellschafterin angewiesen worden, keine Rechtsmittel gegen den Genehmigungsbescheid zur Zweiten Stammstrecke einzulegen“, wird Reiter darin zitiert. „Die Rathauskooperation ist sich nach heutiger Beratung einig, dass es zu keinerlei zeitlicher Verzögerung kommen darf.“ Gleichwohl werde er sich weiter für die Berücksichtigung der Belange des Gasteigs einsetzen.

Schon am Dienstag landet das Projekt ohnehin am Verwaltungsgerichtshof. Dort werden vier von sieben Klagen von Anrainern verhandelt. Das Hotel Königshof etwa hatte geklagt. Er will nicht das ganze Projekt verhindern, sondern nur einzelne Auswirkungen. So wäre übrigens auch der Gasteig vorgegangen. Dazu kommt es nun aber nicht mehr.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn-Ticker: Nothalt! Beeinträchtigungen auf der Stammstrecke
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
S-Bahn-Ticker: Nothalt! Beeinträchtigungen auf der Stammstrecke
Bayern blockt Diesel-Fahrverbote ab: „Urteil souverän missachtet“ 
Der Freistaat will keine Diesel-Fahrverbote. Die angeblichen Gründe bringen die Grünen auf die Palme. Allerdings gibt es auch ein Kardinalproblem.
Bayern blockt Diesel-Fahrverbote ab: „Urteil souverän missachtet“ 
Straßenbau-Beiträge: Freie Wähler starten ihr Volksbegehren
Unbeirrt von der angekündigten CSU-Kehrtwende bei den Straßenausbau-Beiträgen starten die Freien Wähler ihr Volksbegehren. Bis März wollen sie 25.000 Unterschriften …
Straßenbau-Beiträge: Freie Wähler starten ihr Volksbegehren
Rätselhaftes Verschwinden eines Münchners (57) nach einem Autounfall
Nach einem Streit fuhr ein Münchner Freitagnacht mit seinem Auto davon. Kurz darauf wurde nur der beschädigte Wagen in Garmisch-Partenkirchen gefunden.
Rätselhaftes Verschwinden eines Münchners (57) nach einem Autounfall

Kommentare