1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. München Süd

München: U3 und U6 drei Monate dicht - So weichen Sie aus

Erstellt:

Von: Marc Kniepkamp

Kommentare

An der Implerstraße wird gebaut: Die U-Bahn fährt ab 14. März nicht mehr.
An der Implerstraße wird gebaut: Die U-Bahn fährt ab 14. März nicht mehr. © Sigi Jantz

Seit dem heutigen Montag ist in München die U-Bahn zwischen Goetheplatz und Implerstraße gesperrt. Betroffen sind die Linien U3 und U6. Grund ist eine Großbaustelle im Bereich der Implerstraße. Wir erklären, wie Sie der Sperre ausweichen.

Dort erneuert die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) Weichen, Kreuzungen und Schienen. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis 19. Juni. Während der Sperrung setzt die MVG für Fahrgäste zwischen Goetheplatz und Implerstraße Busse ein.Ein Überblick über die verschiedenen Angebote an den einzelnen Linien.

• U3: Diese Linie ist im Süden zwischen Fürstenried West und Brudermühlstraße alle sechs bis sieben Minuten unterwegs. Im Norden fährt die U3 von Moosach alle zehn Minuten zum Sendlinger Tor, zur Hauptverkehrszeit zwischen Olympiazentrum und Münchner Freiheit. In Randzeiten fährt die U3 sogar bis zum Goetheplatz. Um den Schienenersatzverkehr möglichst gering zu halten, verkehrt die Ersatzbuslinie U3 von der Brudermühlstraße kommend ab Goetheplatz weiter zum Hauptbahnhof (Haltestelle an der Südseite in der Bayerstraße) und bietet damit eine Vielzahl an Umsteigemöglichkeiten zu den U-Bahn-Linien U1, U2, U4, U5, U7 und U8, zur Tram sowie zur S-Bahn-Stammstrecke.

 U6: Diese Linie verkehrt im Süden vom Klinikum Großhadern kommend bis zur Implerstraße – teilweise im Takt von bis zu acht Minuten. Auf den nördlichen Linienästen verkehrt die U6 durchgehend zwischen Garching-Forschungszentrum und Goetheplatz im Fünf- bis Zehn-Minuten-Takt. Die Ersatzbuslinie U6 wird als Ringlinie von der Implerstraße über die Poccistraße zum Goetheplatz und über die Haltestelle Tumblingerstraße zurück zur Implerstraße eingerichtet.

• Taktverstärkung auf bestehenden Linien: Während der Bauzeit wird die Linie X30 von der Haltestelle „Am Harras“ über Schwanthalerhöhe, Trappentreustraße und Donnersbergerbrücke bis zum Rotkreuzplatz verlängert und ermöglicht Umstiege zu S-Bahn, U-Bahn und Tram. Richtung Osten bietet der X30 außerdem die gewohnten Direktverbindungen nach Giesing, zum Ostbahnhof und zum Arabellapark. Der X30 fährt täglich außer an Sonn- und Feiertagen, unter der Woche tagsüber zwischen Rotkreuzplatz und Ostbahnhof sogar alle fünf Minuten.

Auf der MetroBus-Linie 63 kommen werktags tagsüber Verstärkerbusse zwischen Aidenbachstraße, Westpark und Donnersbergerbrücke zum Einsatz. Dadurch besteht auch auf dieser Route, die als Bypass zur gesperrten U-Bahn-Strecke genutzt werden kann, montags bis freitags tagsüber ein Fünf-Minuten-Takt.

Eine weitere Alternative: Das Leihrad-Angebot MVG Rad. Wer sein geliehenes Rad an den Radstationen Brudermühlstraße, Implerstraße, Kreisverwaltungsreferat, Goetheplatz oder Sendlinger Tor abgibt, erhält automatisch eine Gutschrift von zehn Freiminuten.

Auch interessant

Kommentare