Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern

Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern

Ein grüner Deckel über die Lindauer Autobahn?

München - Der Lärm und der Schmutz der A 96 der Rathaus-CSU. Jetzt hat sie eine kurioses Vorhaben vorgestellt: Die Autobahn soll einen grünen Deckel bekommen, die Gegend zum Erholungsgebiet werden.

Die CSU-Fraktion im Rathaus möchte gegen Lärm und Abgase an der A96 München-Lindau vorgehen und aus dem Areal im Stadtgebiet einen Erholungsraum machen. Wie das gelingen soll? Mit einem grünen Deckel auf der Autobahn. Einen entsprechenden Antrag zur Einhausung der Straße brachte die CSU gestern in den Stadtrat ein. Es solle geprüft werden, ob und wie sich das Vorhaben realisieren und finanzieren lasse, heißt es darin. „Da mit Lärmschutzmaßnahmen an der Autobahn auf absehbare Zeit nicht zu rechnen ist, müssen wir andere Wege suchen, die Stelle zu reparieren“, sagte Josef Schmid, Vorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion.

Die Pläne der CSU sehen vor, den im Münchner Stadtgebiet gelegenen Teil der A96 tiefer zu bauen und dann mit einem Überbau - einem sogenannten grünen Deckel - zu schließen. „Mit einer Einhausung könnten zwei Fliegen mit einem Deckel geschlagen werden“, sagte Schmid. Denn zusätzlich zum Lärmschutz würden auf dem Dach des Tunnels Flächen frei, auf denen beispielsweise dringend benötigte Wohnungen gebaut werden könnten. Mit dem Verkauf der dann frei gewordenen Flächen, so rechnet es Schmid aus, könnte die Einhausung der A96 refinanziert werden.

„Klar ist“, so der CSU-Fraktionschef, „auf einem solchen Deckel kann man nur eine Baunutzung haben, die nicht so schwergewichtig ist.“ Die Verwaltung solle deshalb nun prüfen, inwieweit tatsächlich freie Flächen genutzt werden und wie sie bei der Finanzierung des Projektes helfen könnten. Schmid verweist darauf, dass die an der A96 gelegene Gemeinde Gräfelfing ähnliche Pläne für ihren Autobahnabschnitt habe und sich deshalb Synergien für Planung und Bau ergeben könnten.

Kerstin Lottritz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hakenkreuz-Schmierer machen selbst vor Kita nicht Halt
Fast sechs Monate treiben Hakenkreuz-Vandalen ihr Unwesen in München. Obersendling und Forstenried wurden bereits Schauplatz der politisch motivierten Schmierereien. Im …
Hakenkreuz-Schmierer machen selbst vor Kita nicht Halt
Klinikum Harlaching: Das plant jetzt die Stadt München mit dem Areal
Erst wurde die Sanierung verschoben, doch nun hat die Stadt neue Pläne für das Areal des Klinikums Harlaching. Allerdings weicht München damit erstmals von seinen …
Klinikum Harlaching: Das plant jetzt die Stadt München mit dem Areal
Bewaffneter Mann überfällt Tankstelle
Ein Mann hat am Sonntagabend eine Tankstelle in Fürstenried überfallen und zwei Angestellte bedroht. Die Polizei sucht nach Zeugen.
Bewaffneter Mann überfällt Tankstelle
Opelfahrer übersieht Motorrad - Biker verletzt
Weil er ihn übersehen hat, hat ein Münchner mit seinem Auto am Donnerstagabend einen anderen Münchner auf einem Motorrad zusammengefahren. Der Motorradfahrer wurde …
Opelfahrer übersieht Motorrad - Biker verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.