Feuerwehr im Einsatz

Gullydeckel gibt nach - Münchner stürzt in Kanalisation

  • schließen

München -  Am Dienstagabend ist ein Mann im Münchner Süden in die Kanalisation gestürzt. Ein Gullydeckel hatte unter ihm nachgegeben.

Ein 40-Jähriger erlebte am Dienstagabend einen echten Alptraum und hatte am Ende doch Glück im Unglück. Auf dem Nachhauseweg ging er kurz vor seinem Haus in der Geiselgasteigstraße über einen Kanaldeckel. Plötzlich gab der Deckel nach und der Mann stürzte unvermittelt in den Kanal-Schacht. 

Anwohner hatten den Vorfall bemerkt und riefen daraufhin die Münchner Feuerwehr und den Rettungsdienst. Bei deren Eintreffen stellte sich heraus, dass die Sache glimpflich für den 40-Jährigen ausgegangen war. Nach Angaben der Feuerwehr hatte er sich nur leicht verletzt und konnte über eine mitgebrachte Feuerwehrleiter selbstständig wieder aus dem Schacht klettern. Dennoch wurde er zur Versorgung seiner Blessuren in eine Münchner Klinik gebracht.

Die Feuerwehr untersuchte daraufhin zusammen mit der Lokalbaukommission den Kanalschacht. Um weitere Unfälle zu vermeiden sicherte die Feuerwehr das Kanalloch ab und stützte den Bereich ab. Warum genau der Schachtdeckel nachgegeben hatte, ermittelt jetzt die Polizei.

rs

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großer Feuerwehr-Einsatz am Heizkraftwerk Süd - Arbeiter schwer verletzt
Ein Arbeiter ist bei Arbeiten am Heizkraftwerkes Süd rund acht Meter in die Tiefe gestürzt und verletzte sich dabei schwer. Die Rettung gestaltete sich schwierig.
Großer Feuerwehr-Einsatz am Heizkraftwerk Süd - Arbeiter schwer verletzt
Fataler Fehler an der Ampel: Mädchen (11) von Außenspiegel an Kopf getroffen und schwer verletzt
Obwohl die Ampel für sie auf rot stand, haben zwei Schwestern eine viel befahrene Straße überquert. Für eine der beiden hatte dies fatale Konsequenzen.
Fataler Fehler an der Ampel: Mädchen (11) von Außenspiegel an Kopf getroffen und schwer verletzt
Neues Restaurant in Sendling - mit besonderem Konzept
In Sendling hat ein neues Lokal eröffnet, das resihuber. Sendlingern ist dieser Name bestimmt ein Begriff. Wenn nicht, lohnt sich vielleicht ein Besuch. Und hier ist …
Neues Restaurant in Sendling - mit besonderem Konzept
Schock am Luise-Kiesselbach-Platz: Neuer Maibaum schon wieder geklaut
Groß war die Freude in Sendling über den neuen Maibaum am Luise-Kiesselbach-Platz. Doch wie gewonnen, so zerronnen – denn das Traditionsstangerl wurde schon wieder …
Schock am Luise-Kiesselbach-Platz: Neuer Maibaum schon wieder geklaut

Kommentare