+
Mancher Autofahrer ärgert sich über das falsche Schild im Heckenstallertunnel in München.

Kleiner, aber entscheidender Fehler

Neuer Heckenstallertunnel: Schild sorgt für Ärger

  • schließen

München - Erst im Juni wurde der Heckenstallertunnel für den Verkehr freigegeben und schon muss nachgebessert werden: Das Schild "Passauer Straße" weist einen kleinen, aber entscheidenden Fehler auf.

Passauer Straße oder Passauerstraße - ist doch gehupft wie gesprungen, mag manch einer denken - stimmt aber nicht. Denn wie für so ziemlich alles in Deutschland gibt es natürlich auch eine einheitliche Regel für die Schreibweise von Straßennamen. Geht der Straßenname auf einen Ort zurück, schreibt man ihn in zwei Worten und groß. So bedeutet das Schild "Passauer Straße" im neuen Heckenstallertunnel in München, dass diese Straße nach der Stadt Passau benannt ist. Das ist aber leider komplett falsch - und könnte Autofahrer sogar irreführen. Wer glaubt, hier auf die A94 München-Passau zu gelangen, wird sein Ziel nur auf Umwegen erreichen.

Die Straße ist nach Anton Passauer benannt

Es geht auch richtig, wie hier zu sehen ist: Passauerstraße in einem Wort.

Die Passauerstraße (korrekte Schreibweise: zusammen, Straße klein) in München ist nach einer Person benannt: Anton Passauer, Anführer der Tölzer Schützen beim Aufstand der bayerischen Bauern gegen Österreich im Jahre 1705. Der Groschen fällt dann spätestens beim Stichwort "Sendlinger Mordweihnacht" (25. Dezember), in der die aufständischen Bauern von den Truppen des Kaisers in einer blutigen Schlacht niedergemetzelt wurden. Passauer floh danach - und irgendwann wurde ihm eine Straße in München gewidmet.

Diese wiederum bereitet jetzt der Stadt Kopfzerbrechen: Autofahrer beschweren sich darüber, dass das Schild im Heckenstallertunnel, der ja erst im Juni für den Verkehr freigegeben wurde, schlichtweg falsch ist. Einer hat das sogar mit dem Fotoapparat dokumentiert und unserer Onlineredaktion geschickt. "Ich ärgere mich immer wieder beim Durchfahren des neuen Heckenstallertunnels über die falsche Schreibweise Passauer Straße", schimpft er. Dies sei für Autofahrer irreführend.

Austausch des Schildes wäre jetzt viel zu teuer

Ein Sprecher des Kreisverwaltungsreferats (KVR) München kann den Ärger über den Fehler bei der Beschriftung zwar verstehen, sagt aber auch: "Das Schild jetzt sofort auszutauschen würde zu viel Geld kosten, da ein Haufen Technik daran hängt." Konkreter wird er nicht. Das Baureferat, das für Verkehrsschilder zuständig ist, prüft nun, wann man im Zuge anderer Arbeiten den Fehler beheben kann, um die Kosten gering zu halten.

Das Problem mit der unterschiedlichen Schreibweise von Straßennamen gibt es immer wieder. Allerdings ist es natürlich ein besonderer Fall, wenn sich die Bedeutung dadurch so radikal verändert wird wie im Fall "Passauer".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rosenheimer Straße: Tempo 30 kommt noch im ersten Halbjahr
München - Tempo 30 auf der viel befahrenen Rosenheimer Straße? Der von SPD und CSU geplante Verkehrsversuch sorgt für Diskussionen. Ursprünglich sollte ein Radweg …
Rosenheimer Straße: Tempo 30 kommt noch im ersten Halbjahr
SWM arbeiten an Isar und Werkkanal
München - Die Stadtwerke München nutzen die Winterzeit, um am Isarufer zu arbeiten und die Dämme des Werkkanals zu untersuchen.
SWM arbeiten an Isar und Werkkanal
Autofahrer (77) nach Schleuderpartie schwer verletzt
München - Mehrfach von der Fahrbahn abgekommen ist ein 77-Jähriger in Johanneskirchen. Er prallte gegen zwei Bäume und verletzte sich schwer.
Autofahrer (77) nach Schleuderpartie schwer verletzt
Tempo 30 statt Radweg: Wende im Streit um Rosenheimer Straße
München - Spektakuläre Wende im Hickhack um den Radweg an der Rosenheimer Straße: Die Koalitionspartner CSU und SPD haben sich darauf geeinigt, das …
Tempo 30 statt Radweg: Wende im Streit um Rosenheimer Straße

Kommentare