Das Klinikum in Harlaching.

Sanierungskosten laufen aus dem Ruder

Klinikum Harlaching: Neubau verzögert sich

  • schließen

Die Sanierungskosten für die städtischen Kliniken Harlaching und Bogenhausen laufen aus dem Ruder. Der Stadtrat will nun das Konzept korrigieren.

München - Es soll wirtschaftlicher werden. Dadurch verschiebt sich die Eröffnung des Neubaus in Harlaching um zwei Jahre auf Februar 2024, in Bogenhausen um ein halbes Jahr auf Dezember 2022.

Bereits Ende 2016 hatte sich abgezeichnet, dass die Kosten für das Harlachinger Haus 100 Millionen Euro über der Obergrenze von 255 Millionen Euro lagen. Die Maßnahme galt daher als unwirtschaftlich. Heute wird der Finanzausschuss den Bau neu ausschreiben. Statt hoher architektonischer Standards steht nun die Wirtschaftlichkeit im Vordergrund.

Auch in Bogenhausen wurde die Notbremse gezogen. Maximal genehmigt sind dort 395 Millionen Euro. Ende 2016 war plötzlich von mehr als einer halben Milliarde Euro die Rede. Die Standards wurden daraufhin nach unten geschraubt, die Nutzfläche reduziert. Keine Probleme gibt es laut Stadtratsvorlage bei der Realisierung des Neubaus des Krankenhauses Schwabing für knapp 140 Millionen Euro. Baubeginn soll noch im Mai sein, die Fertigstellung des Hauses im Jahr 2020.

CSU-Klinik- und -Finanzexperte Hans Theiss erwartet nun von der Klinik-Geschäftsführung, dass der neue Zeitplan für Harlaching und Bogenhausen eingehalten wird. „Es schmerzt uns sehr, dass es in Harlaching länger dauert. Ich erwarte, dass so etwas nicht noch einmal vorkommt“, erklärt Theiss. Die Große Koalition aus CSU und SPD ist sich darin einig, dass das Klinikum den vom Stadtrat beschlossenen Kostendeckel einhalten muss.

Klinikum Harlaching: Mama (24) bringt Drillingsbuben zur Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert
Rund 100 Straftaten zählte die Polizei München alleine in einer Nacht: Im Stadtteil Fürstenried/Forstenried wurden Autos und Häuser mit Sprüchen beschmiert, die die …
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert
Temperamentvolle Mitbewohnerin für die Hellabrunner Giraffen-WG
Der Münchner Tierpark freut sich über das zweijährige Giraffenweibchen Baridi. Ihr neues Zuhause hat sie sofort selbstbewusst und fast schon stürmisch erkundet.
Temperamentvolle Mitbewohnerin für die Hellabrunner Giraffen-WG
Anfall am Steuer: Fahrer rammt Pkw und kracht in Wartebereich  
Nachdem er am Steuer plötzlich einen epileptischen Anfall bekommen hat, gibt ein 58-Jähriger Münchner unkontrolliert Gas - und rast in einen Wartebereich für Fußgänger. …
Anfall am Steuer: Fahrer rammt Pkw und kracht in Wartebereich  
Tierpark-Parkhaus: Jetzt wird‘s ernst
Die Pläne für ein Parkhaus am Tierpark sind am Mittwoch ein gutes Stück vorangekommen. Der Planungsausschuss hat gestern beschlossen, für das Projekt einen Bebauungsplan …
Tierpark-Parkhaus: Jetzt wird‘s ernst

Kommentare