Er hatte es eilig und rannte zum Bus

Bub läuft in Auto: Schwer verletzt

München - Mit schweren Verletzungen musste ein 10-jähriger Bub vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht werden, der am Samstag am Wettersteinplatz zu eilig über die Straße rannte und von einem Auto erfasst wurde.

Der Zehnjährige war am Samstag um 13.50 Uhr am Wettersteinplatz in Untergiesing gerade aus einer Trambahn ausgestiegen und wollte noch schnell einen Bus erwischen. Weil er dabei über die Fahrbahn rannte ohne auf den Verkehr zu achten, kam es zu dem folgenschweren Unfall, so die Polizei.

Im gleichen Moment 

fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Pkw auf der Grünwalder Straße stadteinwärts. Der Mann konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem Schüler nicht mehr verhindern. Der 10-Jährige wurde auf die Motorhaube und anschließend in die Windschutzscheibe geschleudert. Von dort fiel er auf die Fahrbahn, berichtet die Polizei.

Während der Unfallaufnahme mussten die Grünwalder Straße und der Trambahnverkehr für ca. 30 Minuten gesperrt werden.

js

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

400 neue Wohnungen für Polizisten und Krankenpfleger 
Bis zu 400 neue Wohnungen für Staatsbedienstete sollen auf dem Gelände der ehemaligen McGraw-Kaserne an der Tegernseer Landstraße entstehen. Mit dem Bau der ersten 140 …
400 neue Wohnungen für Polizisten und Krankenpfleger 
Augustiner stellt Plan fürs Maxwerk vor
Die überarbeiteten Pläne der Augustiner-Brauerei zur Nutzung des historischen Maxwerks unterhalb des Maximilianeums stehen am morgigen Dienstag, 21. Februar, bei einer …
Augustiner stellt Plan fürs Maxwerk vor
Maskiert und bewaffnet: Unbekannte überfallen Internetcafé
Maskiert und mit Pistolen bewaffnet überfielen am späten Freitagabend zwei Unbekannte ein Internetcafé in Untersendling. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.
Maskiert und bewaffnet: Unbekannte überfallen Internetcafé
Radler fährt auf A95 und flüchtet in Kiesselbach-Tunnel
Ein 27-Jähriger fährt mit dem Rad auf der Autobahn und flüchtet vor der Polizei sogar in den Luise-Kiesselbach-Tunnel. Als die Beamten ihn endlich stoppen können, rastet …
Radler fährt auf A95 und flüchtet in Kiesselbach-Tunnel

Kommentare