+
Ein Mann fuhr in München gegen ein Verkehrsschild. Dieses verletzte eine Frau schwer. (Symbolbild)

Traurige Nachricht der Polizei

BMW-Fahrer nietet Schild um: Es trifft eine 89-jährige Frau - tot

  • schließen
  • Laura Felbinger
    Laura Felbinger
    schließen

Ein Mann fuhr mit einem BMW in München ein Verkehrsschild um. Das Schild knickte um und traf eine Frau. Sie ist inzwischen gestorben.

  • Ein Mann fuhr mit einem BMW gegen ein Verkehrsschild.
  • Das umgebogene Schild verletzte eine Frau schwer. Sie erlag zwei Tage später ihren Verletzungen.
  • Der Autofahrer war vom Unfallort geflüchtet.

Update vom 10. Dezember 2019: Die 89-jährige Frau, die in Sendling von einem Verkehrsschild getroffen (siehe unten) worden war, ist inzwischen ihren Verletzungen erlegen. Diese traurige Nachricht hat die Münchner Polizei in ihrem heutigen Pressebericht bekannt gegeben.

BMW-Fahrer fährt Verkehrsschild um: Frau schwer verletzt - „besonders schlimm ist die Tatsache, dass ...“

Update vom 9. Dezember 2019: Polizeisprecher Ralf Etzel sagt nach dem folgenschweren Einpark-Unfall: „Besonders schlimm ist die Tatsache, dass der Fahrer mitbekommen haben muss, was er getan hat“. Denn die 89-Jährige, die durch das umgeknickte Verkehrsschild schwer verletzt wurde, ließ der Fahrer einfach zurück. 

Mit weißer Kreide hat die Polizei die Unfallstelle markiert.

Er stieg aus seinem Mietwagen aus und flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Aufmerksamen Passanten ist es zu verdanken, dass die Frau noch lebt. Sie fanden die 89-Jährige blutend auf dem Gehsteig liegen, leisteten Erste Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst. Der Zustand der alten Dame war am Sonntag laut Polizei kritisch. Bisher gibt es keine Indizien, die auf einen Drogeneinfluss des Fahrers hindeuten. 

laf

BMW-Fahrer fährt Schild um: Frau schwer an Kopf verletzt - dann flüchtet er

Unsere Erstmeldung vom 8. Dezember 2019: München - Am Freitag (6. Dezember) gegen 9.05 Uhr wollte ein zu der Zeit unbekannter 37-jähriger Münchner mit dem BMW eines Car-Sharing-Anbieters in eine Parklücke nah der Kreuzung Danklstraße/Valleystraße einparken. Aus noch unbekannter Ursache fuhr er vorwärts über den Randstein gegen ein Verkehrsschild. Das teilte die Polizei mit.

In München wurde ein Polizeibeamter im Rahmen einer Kontrolle mit einem Messer angegriffen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich zu melden.

Mann fährt in München gegen Verkehrsschild: Fußgängerin wird schwer verletzt

Das Verkehrsschild wurde dadurch umgebogen und traf eine 89-jährige Münchnerin, die gerade als Fußgängerin am Gehweg unterwegs war, am Kopf. Die Frau erlitt dabei schwerste Kopfverletzungen.

Der Autofahrer flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Passanten fanden die Frau, leisteten ihr Erste Hilfe und riefen den Rettungsdienst. Die Frau kam in ein Münchner Krankenhaus.

Über den Car-Sharing-Anbieter konnte der Fahrer schließlich ermittelt werden und an seiner Wohnanschrift festgenommen werden. Das teilte die Polizei mit. Der Führerschein des 37-Jährigen wurde beschlagnahmt, außerdem wurde ihm Blut entnommen. Danach wurde der Münchner entlassen.

Mann fährt Verkehrsschild um: Polizei ermittelt gegen Autofahrer in München

Zur Sicherung von Spuren wurde schließlich der Pkw abgeschleppt. Die Berufsfeuerwehr München flexte zusätzlich das Verkehrsschild ab, da es ebenfalls zur Spurensicherung benötigt wurde.

Gegen den Fahrer wird nun unter anderem wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und unterlassener Hilfeleistung ermittelt. Personen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können, sollen sich mit dem Unfallkommando unter der Telefonnummer 089/6216-3322  in Verbindung setzen.

In Ramersdorf kam es ebenfalls zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Autofahrer übersah beim Einparken einen Fußgänger - er wurde auf die Straße geschleudert. In München wurden an einem Tag gleich drei Fußgänger von Autos umgefahren, als sie bei Grün über die Straße wollten. Zwei mussten ins Krankenhaus.

Auch interessant

Kommentare