Am Rosenheimer Platz

Nach brutaler Prügelattacke: Polizei sucht diesen Mann

Auf brutale Weise verprügelte ein unbekannter Täter Mitte Februar einen Mann am S-Bahn-Halt am Rosenheimer Platz. Nun fahndet die Bundespolizei öffentlich nach ihm.

München - Nach einer Prügelattacke auf einen 34-jährigen Mann an der S-Bahnstation Rosenheimer Platz Mitte Februar fahndet die Bundespolizei nun öffentlich nach dem Täter.

Die Tat ereignete sich am Freitagabend des 17. Februar. Der Tatverdächtige hatte laut Pressemeldung der Polizei die S3, in der sich der Geschädigte bereits befand, am Haltepunkt Isartor gegen 22.47 Uhr betreten. Beide stiegen dann am Rosenheimer Platz gegen 22.50 Uhr aus. Als das spätere Opfer dann mit der Rolltreppe ins Zwischengeschoss fuhr, stand der Verdächtige vor ihm. 

Ein Foto des Tatverdächtigen.

Oben angekommen sprach der 34-Jährige den Täter an. Der drehte sich daraufhin um und schlug ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht, sodass er nach hinten umkippte und bewusstlos zu Boden fiel.

Die Beschreibung des Täters:

  • männlich 
  • ca. 45 - 50 Jahre alt 
  • ca. 175 - 185 cm groß 
  • schlank - sportlich 
  • Brillenträger
  • beige-melierte Tweed-Ballonmütze
  • auffällig rote Jacke, schwarzer Schal, schwarzer Hose, schwarzen Schuhen 
  • führte eine schwarze Umhängetasche mit sich.
Mit so einer Mütze war der Verdächtige bekleidet.

Zeugenaufruf

  • Wer kennt den auf den Bildern abgebildeten Tatverdächtigen? 
  • Wer kann Angaben zu dem Gesuchten machen? 
  • Wer war am Freitag, 17. Februar 2017 gegen 22:50 Uhr zum Tatzeitpunkt am Rosenheimer Platz unterwegs und kann Angaben zum Sachverhalt machen? 

Sachdienliche Hinweise erbittet sich die Bundespolizeiinspektion München unter der Rufnummer 089/515550-111 oder jeder anderen Polizeidienststelle.

hs

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lustige Bus-Anzeige der MVG: Was ist denn da passiert?
Da hat die Bus-Anzeige wohl selbst das Zepter in die Hand genommen. Und für Lacher und Verwunderung bei den Fahrgästen gesorgt. 
Lustige Bus-Anzeige der MVG: Was ist denn da passiert?
Schauspieler sicher: „Der Steckdosen-Schatz gehörte meinem Freund“
Die hinter einer Steckdose in einer Haidhausener Wohnung gefundenen Geldscheine warten noch immer auf einen Besitzer. Ist der bereits verstorben?
Schauspieler sicher: „Der Steckdosen-Schatz gehörte meinem Freund“
Intensivtäter mit von der Partie: Fünf junge Männer rauben Taxis aus
Innerhalb von zwei Tagen sind zwei Taxis überfallen worden. Ein 16-Jähriger war an beiden Taten beteiligt. Durch seine Festnahme konnten die Verbrechen aufgeklärt werden.
Intensivtäter mit von der Partie: Fünf junge Männer rauben Taxis aus
Streit in der S3 gerät außer Kontrolle: Wüste Schlägerei am Ostbahnhof
Ein Streit zwischen zwei Gruppen in der S3 endete am Sonntag am Ostbahnhof in einer wilden Schlägerei. Einem der Kontrahenden wurde dabei der Augenhöhlenknochen …
Streit in der S3 gerät außer Kontrolle: Wüste Schlägerei am Ostbahnhof

Kommentare