+
Okanda und Tano dürfen in Hellabrunn künftig mit den weiblichen Gorillas zusammenleben.

Tano und Okanda ziehen ein

Gorilla-WG in Hellabrunn: Weibchen und Männchen ziehen zusammen

  • schließen

Es rührt sich was in der Hellabrunner Gorilla-WG. Zwei Jungs dürfen künftig mit ihren weiblichen Artgenossen zusammenleben, die „Chefin“ dagegen hat sich verzogen.

München - Die beiden Gorilla-Jungs Tano und Okanda sollen ab sofort dauerhaft mit ihren weiblichen Artgenossen zusammenleben. Das hat der Münchner Tierpark in einer Pressemitteilung bekanntgegeben.

Vor allem Gorilla-Dame Nafi soll es den sechsjährigen Spielgefährten besonders angetan haben. Bisher hatte die meinungsstarke „Chefin“ eine Zusammenführung der Wohngemeinschaften verhindert. Silberrücken Bagira wollte Tano und Okanda nicht als neue Familienmitglieder akzeptieren.

Bagira hat eine neue Heimat gefunden

„Bagira sah Tano und Okanda mehr als Konkurrenten, was nicht nur zu Streitereien zwischen den Tieren führte, sondern Bagira in ihrer Position auch unnötigem Stress aussetzte“, erklärt Tierpark-Direktor Rasem Baban.

Meinungsstarke Chefin: Bagira hieß nicht jeden in ihrem Zuhause willkommen.

Nun haben die Verantwortlichen sich zu einer Neubesetzung ihrer tierischen Wohngemeinschaft entschlossen - Bagira wird dort künftig nicht mehr für Recht und Ordnung sorgen. Mit dem Zoo in Saarbrücken hat der Silberrücken eine neue Heimat gefunden, der Transport am Mittwoch verlief problemlos. An ihren ersten Tagen in der neuen Umgehung wird die Gorilla-Dame von einem Pfleger aus Hellabrunn begleitet.

Gorilla-Jungs sollen behutsam integriert werden

Tano und Okanda sollen in den nächsten Wochen behutsam an ihre neuen Mitbewohnerinnen herangeführt werden. Vorerst bleibt ihnen ihre alte Anlage als Rückzugsort - sollten die Mädels sie einmal zu sehr aufregen.

Neben Tano, Okando und Nafi leben aktuell noch Neema (30) und Sonja (28) im Hellabrunner Urwaldhaus.

Nafi und Sonja bekommen neue Spielgefährten.

Ein weitere Hellabrunner hat sich kürzlich verabschiedet. Nashornbulle Puri ist nach Holland gezogen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Thalkirchen – mein Viertel“.

lks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geheimnisse hinter Gittern: Stadelheim von Arbeit bis Zelle
Der Mythos Stadelheim steht mitten in München. 1420 Meter misst die Außenmauer der Justizvollzugsanstalt, die im Jahr 1894 gebaut wurde.
Geheimnisse hinter Gittern: Stadelheim von Arbeit bis Zelle
Nichts passiert mit dem Brunnen am Orleansplatz: Der Grund dafür ist bitter 
Der Brunnen am Orleansplatz in München Haidhausen sorgt für einen Zoff zwischen Stadt und Bahn. Der Brunnen ist abgedeckt und so schnell wird sich wohl auch nichts …
Nichts passiert mit dem Brunnen am Orleansplatz: Der Grund dafür ist bitter 
Gastronom Julian Hahn zeigt seinen perfekten Tag im Sendling-Westpark
Im grünen Paradies: Gastronom ­Julian Hahn zeigt uns seinen perfekten Tag daheim und nimmt uns mit in sein Viertel Sendling-Westpark.
Gastronom Julian Hahn zeigt seinen perfekten Tag im Sendling-Westpark
Schlägerei im Burger King: Männer attackieren Frau (25), doch die weiß sich zu wehren
Am Mittwoch sind in dem Fast-Food-Restaurant an der Friedenstraße zwei Gruppen aneinander geraten. Dabei sollen drei Männer auf eine Frau und ihre Begleiter los gegangen …
Schlägerei im Burger King: Männer attackieren Frau (25), doch die weiß sich zu wehren

Kommentare