Ein Verliebter sucht die schöne Unbekannte.

Romantischer Suchzettel an der U-Bahn

Hilfe, wo ist die Schönheit mit der Menthol-Zigarette?

  • schließen

Schönheit mit der Menthol-Zigarette, bitte melde dich! Einem tz.de-User ist ein romantischer Aushang an der U-Bahn aufgefallen. Wir helfen gerne.

Update vom 18. Oktober: Unsere Onlineredaktion hatte inzwischen Kontakt mit dem Verfasser. Er heißt Raphael und hat die Gesuchte nach wie vor nicht gefunden. Sachdienliche Hinweise sind daher weiterhin herzlich willkommen.

München - Sie geht ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf! Es war nur eine flüchtige Begegnung, die einem Mann nachhaltig im Gedächtnis geblieben ist. Und die ihn dazu brachte, einen Suchzettel am U-Bahnhof Neuperlach Süd aufzuhängen.

Schönheit mit der Menthol-Zigarette, bitte melde dich!

tz.de-User David hat den Aushang entdeckt  - er hat sich an unsere „Wir suchen skurrile Zettel“-Aktion (siehe unten) erinnert und uns am Montag ein Foto zukommen lassen. Den Aushang hatte er am selben Tag an einer Scheibe der U-Bahn-Station entdeckt.

Der romantische Zettelersteller schreibt:

Frau aus den Augen verloren

Am Freitag 6. Oktober um ca. 8.20 Uhr habe ich dich am U-Bahnhof in Neuperlach Süd gesehen und nach einer Zigarette gefragt.

Du hast mir eine Pall Mall Menthol Zigarette und ein Feuerzeug gegeben. Anschließend hast du mich gefragt wo ich denn hinfahre.

Aus dem Gespräch kam geraus, dass du vom Tegernsee kommst und auf die Hochschule in München gehst.

Ich habe braune Haare und trug eine schwarze Jacke, eine hellblaue Jeans und weiße Schuhe. Ich bin mir nicht mehr sicher, aber ich glaube du trugst eine grün/braune Parka Jacke und eine schwarz/braune Handtasche.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du dich unter ...@gmx.de melden würdest.

Auch bei keinem Interesse bitte melden, damit ich die Suche nach dir aufgeben kann.

Dazu gibt es noch einen Kuss-Emoji.

Ob der Verliebte die Unbekannte inzwischen gefunden hat, ist unklar. Die angegebene E-Mail-Adresse haben wir geschwärzt. Wir geben eventuelle Hinweise, die Sie an onlineredaktion@tz.de schicken können, aber gerne weiter. Und drücken dem Romantiker fest die Daumen.

lin

Wir suchen kuriose Zettel - und weiterhin skurrile Aushänge

Wir suchen weiterhin lustige Aushänge aus München und Umgebung suchen - und setzen dafür auf Ihre Mithilfe!

Wir haben unter der angegebenen Nummer einfach mal angerufen.

Eine Auswahl der bisher von uns gesammelten Skurrilitäten sehen Sie in der Fotostrecke unten. Und separate Artikel aus unserer Aktion können Sie etwa über den ehrlichsten Restaurant-Aushang Münchens oder über die köstliche Antwort eines Münchner Nachbarn auf eine Paketboten-Bitte lesen.
Unser persönliches Highlight ist und bleibt aber der schlüpfrige Zettel, den ein Hobby-Masseur in der Münchner U-Bahn platziert hatte. Wir haben uns getraut, die Nummer einfach mal anzurufen.

Mit neuen Bildern! Die lustigsten Aushänge aus Bayern, entdeckt von unseren Usern

Haben Sie lustige Zettel, Hinweisaushänge oder ähnliches entdeckt und fotografiert? Schicken Sie's uns - per Whatsapp-Service, über das Leserreporter-Tool oder auch gern per E-Mail an onlineredaktion@tz.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trauer im Tierpark Hellabrunn: Besucherliebling Bruno ist tot
Seit Jahrzehnten bewundern Besucher des Münchner Tierparks Hellabrunn Orang Utan Bruno. Jetzt ist er tot. 
Trauer im Tierpark Hellabrunn: Besucherliebling Bruno ist tot
Münchner geht mit Bekanntschaft nachts in den Park - kurz darauf bereut er es bitter
Spät in der Nacht lernte ein Münchner am Harras einen Mann kennen. Er folgte ihm in einen Park. Doch dort wurde er böse überrascht. 
Münchner geht mit Bekanntschaft nachts in den Park - kurz darauf bereut er es bitter
Anwohner in Obersendling melden laute Knallgeräusche - Polizei hat Vermutung, was dahintersteckte
Was war da los? Mehrerer Anwohner in Obersendling hörten Mittwochnacht laute Knallgeräusche und informierten die Polizei. Die startete eine Suchaktion.
Anwohner in Obersendling melden laute Knallgeräusche - Polizei hat Vermutung, was dahintersteckte
Eigentlich sollten sie den Verkehr überwachen, dann nehmen Polizisten plötzlich Rauchgeruch wahr
Sie hatten eigentlich eine ganz andere Aufgabe. Polizisten sind bei einem Brand in der Au gerade noch rechtzeitig gekommen.
Eigentlich sollten sie den Verkehr überwachen, dann nehmen Polizisten plötzlich Rauchgeruch wahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.