Obergiesing

Mann kurz nach dem Jahreswechsel ausgeraubt

München - Nur gut eine halbe Stunde nach dem Jahreswechsel ist ein 62-Jähriger in der Schwanseestraße in Obergiesing ausgeraubt worden.

An Neujahr gegen 0.35 Uhr wurde ein 62-jähriger Münchner auf der Schwanseestraße in Obergiesing von einem bislang unbekannten Mann begleitet. Als der Mann an einem dortigen Geldautomaten Geld abgehoben hatte, wurde er unvermittelt von dem unbekannten Begleiter angegriffen.

Der Täter schlug ihn zu Boden und nahm ihm das Geld ab, mit dem er danach vom Tatort flüchtete. Zeugen alarmierten die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung, bei der acht Streifen der Münchner Polizei beteiligt waren, verlief ergebnislos. Der Münchner erlitt bei dem Überfall eine Kopfverletzung, die im Krankenhaus behandelt werden musste.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

400 neue Wohnungen für Polizisten und Krankenpfleger 
Bis zu 400 neue Wohnungen für Staatsbedienstete sollen auf dem Gelände der ehemaligen McGraw-Kaserne an der Tegernseer Landstraße entstehen. Mit dem Bau der ersten 140 …
400 neue Wohnungen für Polizisten und Krankenpfleger 
Augustiner stellt Plan fürs Maxwerk vor
Die überarbeiteten Pläne der Augustiner-Brauerei zur Nutzung des historischen Maxwerks unterhalb des Maximilianeums stehen am morgigen Dienstag, 21. Februar, bei einer …
Augustiner stellt Plan fürs Maxwerk vor
Maskiert und bewaffnet: Unbekannte überfallen Internetcafé
Maskiert und mit Pistolen bewaffnet überfielen am späten Freitagabend zwei Unbekannte ein Internetcafé in Untersendling. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.
Maskiert und bewaffnet: Unbekannte überfallen Internetcafé
Radler fährt auf A95 und flüchtet in Kiesselbach-Tunnel
Ein 27-Jähriger fährt mit dem Rad auf der Autobahn und flüchtet vor der Polizei sogar in den Luise-Kiesselbach-Tunnel. Als die Beamten ihn endlich stoppen können, rastet …
Radler fährt auf A95 und flüchtet in Kiesselbach-Tunnel

Kommentare