Rauschgift und Bargeld gefunden

Untersendling: Drogenfahnder schnappen Dealer

München - Die Kriminalpolizei hat einen Fahndungserfolg gegen einen mutmaßlichen Drogendealer zu verbuchen. Bei einem Drogengeschäft greifen die Beamten zu, die Wohnungsdurchsuchung zeigt, dass sich die Aktion gelohnt hat.  

Wie die Polizei berichtet, ermittelte die Kriminalpolizei gegen einen 36-jährigen Münchner, wegen regen Handels mit Amphetamin und Marihuana. Am Dienstag, 14.06.2016, wurde der Verdächtige vorläufig festgenommen, als er gerade 365 Gramm Amphetamin ausliefern wollte. 

Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung fand die Polizei weitere 200 Gramm Amphetamin, eine Feinwaage, Verpackungsmaterialen, eine griffbereite Gaspistole und eine vierstellige Summe an Bargeld. Das Bargeld, das vermutlich aus Drogengeschäften stammt, wurde ebenso wie die Betäubungsmittel beschlagnahmt.

Der einschlägig polizeibekannte 36-jährige Münchner wird sich wegen "bewaffneten Handeltreibens von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge" verantworten müssen und wird am Mittwoch zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

400 neue Wohnungen für Polizisten und Krankenpfleger 
Gute Nachrichten für Staatsbedienstete und solche, die es werden möchten. In der ehemaligen McGraw-Kaserne sollen 400 neue Wohnungen gebaut werden.
400 neue Wohnungen für Polizisten und Krankenpfleger 
Augustiner stellt Plan fürs Maxwerk vor
Die überarbeiteten Pläne der Augustiner-Brauerei zur Nutzung des historischen Maxwerks unterhalb des Maximilianeums stehen am morgigen Dienstag, 21. Februar, bei einer …
Augustiner stellt Plan fürs Maxwerk vor
Maskiert und bewaffnet: Unbekannte überfallen Internetcafé
Maskiert und mit Pistolen bewaffnet überfielen am späten Freitagabend zwei Unbekannte ein Internetcafé in Untersendling. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.
Maskiert und bewaffnet: Unbekannte überfallen Internetcafé
Radler fährt auf A95 und flüchtet in Kiesselbach-Tunnel
Ein 27-Jähriger fährt mit dem Rad auf der Autobahn und flüchtet vor der Polizei sogar in den Luise-Kiesselbach-Tunnel. Als die Beamten ihn endlich stoppen können, rastet …
Radler fährt auf A95 und flüchtet in Kiesselbach-Tunnel

Kommentare