Polizei fahndet nach Täter-Gruppe

Schlägerei an Bushaltestelle: 30-Jähriger verletzt

München - Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung an einer Bushaltestelle in München fahndet die Polizei nach mehreren Tätern, die einen 30-Jährigen geschlagen und verletzt haben sollen.

Nach Angaben der Polizei kam es am Samstag gegen 19.30 Uhr zu dem Zwischenfall an einer Bushaltestelle an der Plinganserstraße. Ein unbeteiligter hatte den Vorfall bei der Polizei gemeldet. In der Nähe des Tatorts fanden die Polizisten einen 30-jähriger Münchner mit einer Kopfplatzwunde und Verletzungen an den Händen vor. 

Der 30-jährige Angestellte erzählte, dass er mit einer Gruppe von fünf bis sechs Personen in Streit geraten sei. Im Verlauf dieses Streites schubsten sich die Beteiligten gegenseitig, dabei fiel er zu Boden und wurde an seinen Armen und Händen getreten und zog sich Verletzungen zu, so die Polizei. 

Der Mann wurde mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Klinikum gebracht.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

js

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

400 neue Wohnungen für Polizisten und Krankenpfleger 
Bis zu 400 neue Wohnungen für Staatsbedienstete sollen auf dem Gelände der ehemaligen McGraw-Kaserne an der Tegernseer Landstraße entstehen. Mit dem Bau der ersten 140 …
400 neue Wohnungen für Polizisten und Krankenpfleger 
Augustiner stellt Plan fürs Maxwerk vor
Die überarbeiteten Pläne der Augustiner-Brauerei zur Nutzung des historischen Maxwerks unterhalb des Maximilianeums stehen am morgigen Dienstag, 21. Februar, bei einer …
Augustiner stellt Plan fürs Maxwerk vor
Maskiert und bewaffnet: Unbekannte überfallen Internetcafé
Maskiert und mit Pistolen bewaffnet überfielen am späten Freitagabend zwei Unbekannte ein Internetcafé in Untersendling. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.
Maskiert und bewaffnet: Unbekannte überfallen Internetcafé
Radler fährt auf A95 und flüchtet in Kiesselbach-Tunnel
Ein 27-Jähriger fährt mit dem Rad auf der Autobahn und flüchtet vor der Polizei sogar in den Luise-Kiesselbach-Tunnel. Als die Beamten ihn endlich stoppen können, rastet …
Radler fährt auf A95 und flüchtet in Kiesselbach-Tunnel

Kommentare