Bei Arbeiten mit Teppichmesser

18-Jähriger schneidet sich Finger ab

München - Bei Arbeiten mit einem Teppichmesser hat sich ein 18-Jähriger am Freitag den Finger abgeschnitten.

Am Morgen des vergangenen Freitags arbeitete ein 18-jähriger Handwerker aus München in der Kistlerhofstraße in Obersendling. Er schnitt Plastikrohre mit einem Teppichmesser durch. Dabei benutzte er allerdings keine feste Unterlage, sondern er versuchte dies freihändig.

Er rutschte ab und schnitt sich dadurch einen großen Teil seines rechten Zeigefingers ab. Ein Zeuge alarmierte die Polizei.

Eine Streife der Polizeiinspektion 29 (Forstenried) und ein Rettungswagen fuhren zum Unfallort. Der 18-Jährige wurde von den Rettungsdienstmitarbeitern vor Ort versorgt und dann zur Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wollen sie nicht vertreiben“: Stadt entmüllt bei Obdachlosen
Zahlreiche Beschwerden soll es gegeben haben. Wegen des Mülls. Deswegen rückte die Stadt unter anderem bei den Obdachlosen unter der Wittelsbacherbrücke an.
„Wollen sie nicht vertreiben“: Stadt entmüllt bei Obdachlosen
Open-Air-Saison: Das Kino am Olympiasee startet
Am heutigen Mittwoch startet das Open-Air-Kino am Olympiasee in die Saison. Bis 3. September gibt es Blockbuster, Arthouse Filme und 3D-Hits zu sehen.
Open-Air-Saison: Das Kino am Olympiasee startet
Neuer Fußgängerübergang an der Landsberger Straße
Die Bürger hatten sich dies lange gewünscht, jetzt wird es umgesetzt: An der vielbefahrenen Kreuzung Landsberger Straße/Elsenheimerstraße/Friedenheimer Brücke wird ein …
Neuer Fußgängerübergang an der Landsberger Straße
4,4 Hektar mehr: Paulaner Brauerei will weiter ausbauen
Die Paulaner Brauerei und ihr noch ziemlich neuer Standort in Langwied waren heute Thema im Planungsausschuss des Stadtrates. Denn nach nur gut einem Jahr Betrieb im …
4,4 Hektar mehr: Paulaner Brauerei will weiter ausbauen

Kommentare