Sein Partner hatte gerade die Sicherung entsperrt

25-Jähriger stürzt in Kletterhalle ab und wird schwer verletzt

München - Mit schweren Verletzungen musste ein 25-Jähriger Münchner ins Krankenhaus, nachdem er am Montag in einer Kletterhalle in Thalkirchen aus zwölf Meter Höhe abgestürzt war.

Der ebenfalls 25-jährige Kletterpartner des Mannes hatte gerade das Sicherungsgerät entsichert, weil er das Seil etwas nachgeben wollte, da passierte das Unglück, so die Polizei. In einer Höhe von etwa zwölf Metern rutschte der 25-jährige von einem Griff ab und fiel ins Seil, das aber nicht hielt. Der Freund versuchte das Seil mit der linken Hand festzuhalten, wobei er sich leichte Verbrennungen an der Hand zuzog, berichtet die Polizei.

Der Kletterer stürzte nahezu ungebremst auf den Hallenboden. Er wurde bei dem Sturz schwer verletzt und vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, so die Polizei.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der genauen Unfallursache aufgenommen.

js

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Narrisch gut bewacht: Über 400 Polizisten im Einsatz
Nach verstärkten Aufgeboten beim Christkindlmarkt und in der Silvesternacht hat die Münchner Polizei ihr Sicherheitskonzept auch für die Faschingstage überarbeitet.
Narrisch gut bewacht: Über 400 Polizisten im Einsatz
Herzinfarkt! Wie ein Nachbar Karl Pummer (65) das Leben rettete
Seit etwa anderthalb Jahren leben Karl Pummer und Michael Höbel Tür an Tür. Dass der eine mal der Lebensretter des anderen werden würde, hätten beide nie gedacht.
Herzinfarkt! Wie ein Nachbar Karl Pummer (65) das Leben rettete
Stadt entschärft die Horrorbrücke
Bei der Polizei hat sie längst einen Namen weg: die Seufzerbrücke an der Dachauer Straße in Moosach. Mehr oder weniger regelmäßig fahren Doppeldecker oder große Laster …
Stadt entschärft die Horrorbrücke
Hier steigt der Münchner Faschings-Endspurt
Endspurt beim Fasching Helau und Alaaf - die Münchner Narren drehen jetzt noch einmal richtig auf. Wo in den letzten Faschingstagen noch buntes Treiben herrscht.
Hier steigt der Münchner Faschings-Endspurt

Kommentare