Eingeklemmt zwischen Bahnsteig und Waggon

Betrunkene Frau (32) läuft gegen einfahrende U-Bahn

München - Eine 32-jährige Münchnerin musste am Montagabend aus einem Spalt zwischen U-Bahn und Bahnsteig befreit werden - weil sie betrunken gegen einen einfahrenden Zug gelaufen war.

Eine 32-jährige Münchnerin stieg am Montagabend gegen 23.15 Uhr am U-Bahnhof Obersendling zusammen mit einem Bekannten schlaf- und betrunken aus der stadtauswärts fahrenden U-Bahn aus. Anschließend lief sie schräg über den Bahnsteig und prallte dort gegen das Ende einer in Richtung Moosach einfahrenden U-Bahn. 

Die 32-Jährige wurde zurückgeworfen und geriet mit ihrem rechten Bein in den Spalt zwischen zwei Wagons. Die Frau wurde zwischen U-Bahn und Bahnsteigkante eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie erlitt lediglich leichte Verletzungen und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus, wo sie über Nacht zur Beobachtung bleiben musste.

mm

Rubriklistenbild: © Jürgen Sauer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Optimolwerk: Jetzt sprechen die Club-Betreiber zum Party-Aus
Schon in wenigen Wochen ist das Optimolwerk als Kultur-Areal Münchner Partygänger-Geschichte. Das sagen die Betreiber der Clubs Do Brasil und Rumours dazu.
Optimolwerk: Jetzt sprechen die Club-Betreiber zum Party-Aus
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Der Kita-Finder, die 2015 eingeführte Anmeldeplattform für Münchner Kindertagesstätten im Internet, soll besser werden. Unter anderem sollen Eltern zwischendurch über …
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Größter illegaler Tiertransport: Mehr als 800 Nager nun in München
Die Polizei hat auf einem Autobahnparkplatz in der Oberpfalz einen illegalen Tiertransport mit mehr als 7000 Tieren gestoppt. Über 800 Tiere wurden nun nach München …
Größter illegaler Tiertransport: Mehr als 800 Nager nun in München
Achtlos weggeworfen: Riesenärger um Hundekot-Beutel
Immer häufiger landen Hundekot-Beutel nicht im Mülleimer, sondern auf dem Boden oder Bänken. Das verärgert vor allem die Anwohner. Wiederholungstätern droht eine saftige …
Achtlos weggeworfen: Riesenärger um Hundekot-Beutel

Kommentare