+
Im Bereich der Kreuzung Maxhofstraße/Graubündener Straße/Schweizer Platz gab die Schülerin vor, überfallen worden zu sein.

In Forstenried

„Angriff“ auf Schülerin: Überraschende Wende

  • schließen

Ende September wurde eine Schülerin (13) auf dem Heimweg von der Schule von einem Unbekannten angegriffen. Die Ermittlungen der Kripo führten zu einem schockierenden Ergebnis.

München - Am 25. September befand sich eine 13-jährige Schülerin aus München auf dem Nachhauseweg von der Schule. Im Bereich Maxhofstraße/Graubündener Straße/Schweizer Platz soll sie von einem Unbekannten angegriffen worden sein. Dabei soll der Mann sie von hinten festgehalten, in den Hals gebissen und mit den Fingernägeln die Wangen zerkratzt haben.

Nach umfangreichen Ermittlungen des zuständigen Kriminalkommissariats 15, in Zusammenarbeit mit den Jugendbeamten der örtlichen Polizeiinspektion 29 (Forstenried), stellte sich jedoch heraus, dass der Vorfall nur erfunden war. Das Mädchen wollte durch ihre Lüge ein „zu spätes Nachhausekommen“ und ihre „Rötungen am Hals“ den Eltern gegenüber rechtfertigen.

Die Schülerin wurde wegen des Vortäuschens einer Straftat angezeigt. Aufgrund ihres Alters ist sie jedoch noch strafunmündig. Nach deutschem Strafrecht können Kinder unter 14 Jahren in der Regel nicht für ein Verbrechen bestraft werden.

tf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

35 Jahre Erziehung sind genug: „Mama Theresa“ aus Harlaching macht Schluss
Die gute Seele von Harlaching nimmt Abschied: Theresa Bauer, die ­Leiterin der „Kinderwelt Harlaching“, hört auf – nach 35 Jahren.
35 Jahre Erziehung sind genug: „Mama Theresa“ aus Harlaching macht Schluss
Kult-Lokal am Dom macht im Sommer dicht - das sind die Gründe
Erst im Jahr 2016 hatte er ein medienwirksames Comeback gefeiert. Nun muss Sepp Krätz sein Lokal am Dom aufgeben.
Kult-Lokal am Dom macht im Sommer dicht - das sind die Gründe
Baukran drohte nach Sturm umzustürzen! Lindwurmstraße zeitweise gesperrt
In Münchens Innenstadt drohte am Dienstagnachmittag ein Baukran teilweise umzustürzen. Feuerwehr und Polizei rückten an, um den Kran zu stabilisieren und Menschen zu …
Baukran drohte nach Sturm umzustürzen! Lindwurmstraße zeitweise gesperrt
Dreist getäuscht! Vermeintliche Altenpflegerin entpuppte sich als Diebin
Eine 88-Jährige glaubte, sie bekomme Besuch von ihrer Pflegerin. Stattdessen ließ sie Diebe in ihr Haus. 
Dreist getäuscht! Vermeintliche Altenpflegerin entpuppte sich als Diebin

Kommentare

MatzeAntwort
(1)(0)

Diese Moral die immer nur dann hochgehalten wird wenn es den eigenen Hass unterstützt ist widerlich.

StrategosAntwort
(1)(0)

Sie brauchen sich da gar nicht zu entschuldigen, ich bin hart im Nehmen ;-) Und in der Tat passiert es mir auch immer wieder mal, dass ich einzelne Kommentare in der Erinnerung falsch zuordne. Das kann immer mal passieren.

DuffyAntwort
(0)(0)

Wenn Sie nichts gegen die Kontrollen an Silvester gesagt haben (Kritiker gab es da genug) entschuldige ich mich für die falsche Annahme, ich dachte tatsächlich mich an so eine Diskussion mit Ihnen erinnern zu können.