+
Was ist denn das? Die Jung-Gorillas beäugen die ungewohnte Dekoration. 

Weihnachtsüberraschung in Hellabrunn

Ein Christbaum für den Gorilla-Nachwuchs

München - Für Hellabrunns Jung-Gorillas Tano und Okanda war heuer schon Bescherung. Für die beiden gab es eine besondere Überraschung, die natürlich in kürzester Zeit verputzt wurde.  

Neugierig begutachten die beiden Gorilla-Jungs das etwas verfrühte Weihnachtsgeschenk, das die Tierpfleger ihnen auf die Anlage gestellt haben. Es ist eine kleine Tanne, geschmückt mit ganz speziellem Christbaumschmuck, nämlich allerlei Leckereien wie Karotten, Orangen, Tomaten, Dill und Physalis. Nachdem in den Jahren zuvor schon Panzernashorn Puri und die beiden Eisbärenzwillinge Nela und Nobby einen Weihnachtsbaum bekommen haben, gibt es die Überraschung dieses Jahr für Tano und Okanda. Vorsichtig und sehr geschickt nehmen die Jungtiere die Früchte von ihrem ersten eigenen Christbaum und verspeisen sie daraufhin genüsslich. Der Tierpark Hellabrunn hat am 24. Dezember von 9 bis 16 Uhr, am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Eisbär & Orang: So geht es den Hellabrunner Winterkindern

Bilder: So finden die Hellabrunn-Bewohner den Schnee

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kurz vorm Tunnel: Bagger fängt Feuer
Auf der Brudermühlstraße hat am Dienstvormittag ein Bagger auf einem Tieflader Feuer gefangen. Zum Glück, bevor das Fahrzeug in den Tunnel einfuhr. 
Kurz vorm Tunnel: Bagger fängt Feuer
Promis verraten die Helden ihrer Kindheit
Monika Gruber, Harry G, Jutta Speidel - Prominente erzählen in einer neuen Lesereihe, welche Helden sie geprägt haben. Heute ist der Auftakt.
Promis verraten die Helden ihrer Kindheit
Spediteure lagern gefährlichen Auto-Schrott
Dutzende Pkw und Laster waren noch mit Betriebsstoffen gefüllt und hätten den Boden verseuchen können. Außerdem tätigten sie unerlaubte Zahlungsdienste in Höhe von 1,8 …
Spediteure lagern gefährlichen Auto-Schrott
Das Projekt Unnützwiese ist gestorben - das sagen die Beteiligten
Wegen rechtlicher Bedenken: Die Stadt macht bei den Bebauungsplänen für die Unnützwiese einen Rückzieher und will die Fläche in Trudering nun doch nicht bebauen.
Das Projekt Unnützwiese ist gestorben - das sagen die Beteiligten

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare