+
Die kleinen Knopfaugen des Eisbärbabys in Hellabrunn sind offen.

Kleine Knopfaugen offen

Eisbärbaby in Hellabrunn: Der weiße Zwerg kann jetzt sehen

München - Die kleinen Knopfaugen des Eisbärbabys in Hellabrunn sind offen. Der weiße Zwerg kann jetzt sehen.

Schau mir in die Augen, Kleines … kann sich Eisbären-Mama Giovanna jetzt denken, denn ihr kleiner Racker hat jetzt zum ersten Mal seine Knopfaugen geöffnet. Und kann nun endlich inspizieren, wie seine „Drei-Zimmer-Wohnung“ in der eigens errichteten Hellabrunner Eisbärenhöhle so beschaffen ist. Bisher hat er sich ja nur an Mamas Fell aufgehalten und ist dort herumgepurzelt. Da kennt er mittlerweile fast jeden Quadratzentimeter …

Klar: Krabbeln will gelernt sein, und das übt das Kleine nun nach Kräften. Kuratorin Beatrix Köhler ist mehr als zufrieden: „Es ist eine Freude, die Entwicklung unseres Eisbärenbabys auf den Video-Aufzeichnungen mitverfolgen zu können.“ Mama Eisbär sei nach wie vor sehr fürsorglich. „Das Kleine wird Tag für Tag aktiver, kräftiger und größer.“

Wohl Ende Februar wird der weiße Zwerg erstmals auf der Außenanlage rumturnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Service: Kostenlose Fahrradpumpen für Radler
Damit Münchens Zweiradfahrern nicht mehr so schnell die Luft ausgeht, will die Stadt öffentliche Fahrradpumpen installieren. An zehn Standorten werden Radler künftig den …
Neuer Service: Kostenlose Fahrradpumpen für Radler
Mann entblößt sich im U-Bahnhof - dank Videoüberwachung erwischt 
Durch die Videoüberwachung fällt ein Mann auf, der sich im U-Bahnhof Odeonsplatz vor Frauen entblößt. Er wird noch vor Ort geschnappt. Die Polizei sucht Zeugen - und die …
Mann entblößt sich im U-Bahnhof - dank Videoüberwachung erwischt 
NS-Dokuzentrum: Neue Direktorin in den Startlöchern
Der Gründungsdirektor des NS-Dokumentationszentrums geht in den Ruhestand. Der Stadtrat hat sich am Mittwoch auf eine Nachfolgerin geeinigt. Die Historikerin Mirjam …
NS-Dokuzentrum: Neue Direktorin in den Startlöchern
Fußgänger läuft vor Bus: Jetzt ist er verstorben
Tragischer Ausgang eines Verkehrsunfalls: Ein Münchner (98) ist Ende September von einem Bus erfasst worden. Nun erlag er im Krankenhaus seinen Verletzungen. 
Fußgänger läuft vor Bus: Jetzt ist er verstorben

Kommentare