+
Die neue Toilette am Tierpark: Ein „effizienter und hygienisch einwandfreier Betrieb“ soll sichergestellt sein.

Am Flaucher

Endlich! Zwei neue Toiletten-Häusl an der Isar

  • schließen

Es gibt zwei neue Toilettenanlagen an der Isar. Die Stadt hat sie im Bereich des Flauchers am Tierpark-Parkplatz und links der Isar an der Floßlände errichten lassen.

München - Bau, Unterhalt und Betrieb der beiden Anlagen wurden an einen externen Betreiber vergeben mit einer Vertragslaufzeit von 15 Jahren.

Eine umfassende Prüfung hatte ergeben, dass an den beiden Standorten dringender Bedarf für fest installierte Toiletten besteht. Der Stadtrat hatte das Baureferat daraufhin beauftragt, Abhilfe zu schaffen. Vor einem Jahr begannen die Erschließungsarbeiten, und Mitte November konnte der Betreiber mit dem Bau beginnen, der nun termingerecht abgeschlossen wurde.

Die neuen Toiletten sind vollautomatisch, selbstreinigend und werden fernüberwacht. Dadurch wird ein effizienter und hygienisch einwandfreier Betrieb sichergestellt. Personal des Betreibers werde zusätzlich vor Ort je nach Nutzungsintensität die Toiletten reinigen und die Nutzbarkeit prüfen, teilt das Baureferat mit. Die Anlagen sind barrierefrei erreichbar, benutzerfreundlich und verfügen über mehrere Unisex-Kabinen. Sie bieten zudem je eine barrierefreie Kabine, die speziell für die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen und deren Begleitpersonen ausgestattet ist. Die „Stiftung Leben pur“ hat den beiden Anlagen ihr Gütesiegel „Toilette für alle“ verliehen. „Die beiden neuen Toiletten wurden selbstverständlich bereits in unsere Isar-App aufgenommen“, sagt Baureferentin Rosemarie Hingerl. „Unter www.isar-map.de kann man sich auch unterwegs informieren, wo sie stehen.“

Die Toiletten sind kostenlos nutzbar und ganzjährig täglich von 6 bis 22 Uhr sowie zwischen 1. April und 30. September an Wochenenden und an Feiertagen zusätzlich bis 2 Uhr nachts geöffnet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Hilferuf einer Uroma
Eine Kleinanzeige, oft sind das nur zwei knappe Zeilen. Doch hinter ihnen verbirgt sich manch spannende Geschichte. Zum Beispiel die einer Uroma, die bei dem Versuch …
Der Hilferuf einer Uroma
Vorab-Einblick: So sieht‘s am neuen Sendlinger Tor aus 
In einem sogenannten Musterraum testen Mitarbeiter der Münchner Verkehrsgesellschaft die Materialien für die neue U-Bahn-Haltestelle. 
Vorab-Einblick: So sieht‘s am neuen Sendlinger Tor aus 
Oktoberfest: So reagieren Stadt, Polizei und Wirte auf die Anschläge
Nizza, Berlin, London – und nun Barcelona. Die Welt wird immer öfter von furchtbaren Lkw-Attentaten erschüttert. München hat im Vorfeld der Wiesn reagiert: Der …
Oktoberfest: So reagieren Stadt, Polizei und Wirte auf die Anschläge
Dem Terror entkommen: Diese Münchner erlebten den Anschlag in Barcelona 
Münchner berichten, wie sie in Barcelona den Anschlag erlebten – einige waren nicht weit vom Ort der Tat entfernt.
Dem Terror entkommen: Diese Münchner erlebten den Anschlag in Barcelona 

Kommentare