Feuerwehr konnte nicht mehr helfen

Frau verbrennt in ihrem eigenen Bett 

Am frühen Dienstagmorgen wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz in der Becker-Gundahl-Straße gerufen. Die Hilfe kam für eine 65-Jährige leider zu spät.

München - Ein Zimmerbrand in Solln hat in den frühen Morgenstunden nach Angaben der Feuerwehr ein Todesopfer gefordert. Eine 65-jährige bettlägrige Bewohnerin hatte den Hausnotruf der Johanniter betätigt. Da im Hintergrund ein ausgelöster Rauchmelder piepte, rief der Disponent mit einem weiteren Notruf die Feuerwehr. 

Bei Eintreffen der Feuerwehr wurde diese von einem Bewohner des vierstöckigen Gebäudes, der den Brandgeruch wahrgenommen hatte und ebenfalls einen Notruf absetzte, hereingelassen. 

Den Einsatzkräften der Feuerwache Sendling bestätigte sich bereits im Treppenhaus der Brandgeruch, sie forderten daraufhin weitere Kräfte nach. Die Männer öffneten umgehend die Wohnungstür im ersten Obergeschoss und gingen mit schwerem Atemschutz und einem C-Rohr in die Wohnung. Der Atemschutztrupp fand ein brennendes Pflegebett vor und löschte es ab. Die im Bett liegende Bewohnerin war bereits verstorben.

In deren Wohnung entstand nach Angaben der Polizei ein Ruß- und Rauchschaden in Höhe von geschätzt 15.000 Euro. Diese hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Das war bereits der zweite Todesfall durch Feuer diese Woche in München. Am Sonntag war eine Frau bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Schellingstraße ums Leben gekommen.

Im niederbayerischen Wallersdorf verlor eine 82-Jährige in der Nacht bei einem Hausbrand ihr Leben.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Ticker: Darum stand das neue Wiesn-Fahrgeschäft für eine Stunde still
Die erste Woche des Oktoberfests 2017 geht mit dem Wochenende in die heiße Phase. Am Samstag wurde es rappelvoll - und ein Fahrgeschäft ging kaputt: der Live-Ticker.
Wiesn-Ticker: Darum stand das neue Wiesn-Fahrgeschäft für eine Stunde still
Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne
Es ist die Neuheit auf der diesjährigen Wiesn und prompt passierte es: Im Fahrgeschäft Drifting Coaster ging am Samstag eine Stunde lang gar nichts mehr. Wir haben …
Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne
Fett-Brand in der Dönerbude an der Implerstraße - mehrere Verletzte
Riesen-Schreck am Samstagabend: In einer Dönerbude an der Implerstraße stand plötzlich die Fritteuse in Flammen. Ein Mitarbeiter musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Fett-Brand in der Dönerbude an der Implerstraße - mehrere Verletzte
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert
Rund 100 Straftaten zählte die Polizei München alleine in einer Nacht: Im Stadtteil Fürstenried/Forstenried wurden Autos und Häuser mit Sprüchen beschmiert, die die …
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion