Hakenkreuze und „ACAB“

Jugendliche beschmieren Schulgebäude und lösen Feueralarm aus

  • schließen

München - Zwei Jugendliche (17) haben am Wochenende ordentlich gewütet. Sie brachen in eine Schule ein, beschmierten Wände und stahlen Gegenstände. Erst am zweiten Tag konnten sie geschnappt werden.

Zwei Jugendliche (17) haben zwei Tage hintereinander an zwei Schulen ihr Unwesen getrieben: Am Samstag in den Abendstunden brachen die beiden - ein Junge und ein Mädchen - in eine leerstehende Schule in Obersendling ein. Dort besprühten sie laut Polizei die Wände mit dem verbotenen Schriftzug „ACAB“, klauten mehrere Gegenstände und lösten den Feueralarm aus. Als die Polizei eintraf, waren die beiden schon über alle Berge.

Nur wenig später wurden die Beamten erneut gerufen, zu einem anderen Schulgebäude in Obersendling. Auch dort: Der Schriftzug „ACAB“ an der Wand. Daneben waren Hakenkreuze hingeschmiert. Auch hier entkamen die Täter unerkannt. 

Doch in der darauffolgenden Nacht begingen die Jugendlichen einen entscheidenden Fehler: Sie brachen erneut in die leerstehende Schule in Obersendling ein und lösten wieder den Feueralarm aus. Diesmal war die Polizei schneller: Noch in der Nähe der Schule konnte sie die beiden 17-Jährigen stellen. 

Beide weigerten sich laut Polizei zunächst, ihre Personalien herauszugeben. Das brachte ihnen ein Besuch auf der Polizeiwache ein. Die entwendeten Gegenstände vom Vortag konnte die Polizei bei den beiden Jugendlichen sicherstellen.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gibt es bald USB-Ladestationen an MVG-Haltestellen?
Gibt es bald USB-Ladestationen fürs Handy an Bus- oder Tram-Haltestellen in München? Einen solchen Antrag hat jetzt der Bezirksausschuss Berg am Laim gestellt.
Gibt es bald USB-Ladestationen an MVG-Haltestellen?
Münchner traut sich bei Bergtour nicht weiter 
Verstiegen und dann nicht mehr weiter getraut hat sich ein Münchner Bergsteiger am Sonntag am Hochstaufen im Berchtesgadener Land. Die Bergwacht befreite ihn aus seiner …
Münchner traut sich bei Bergtour nicht weiter 
Produktionsstopp in mehreren BMW-Werken dauert länger als gedacht
Ein fehlendes Gussteil bringt die Fließbänder von BMW ins Stocken. Anstatt Autos zu bauen, machen die Beschäftigten Wartungsarbeiten - oder Urlaub. Das könnte teuer …
Produktionsstopp in mehreren BMW-Werken dauert länger als gedacht
Wegen 1860-Relegation: In der U-Bahn wird es eng
Fahrgäste der U6 sollten sich am Dienstag auf längere Wartezeiten und volle Waggons einstellen. Zum Relegationsspiel des TSV 1860 München werden Tausende Fußballfans zur …
Wegen 1860-Relegation: In der U-Bahn wird es eng

Kommentare